Montag, 10. März 2014

Auf in den Kampf!



Kurz bevor ich mich an die Schnittgutberge von Knöterichranken 
und Hemlocktanne unter den 2 Apfelbäumen an der Ostgrenze 
heranwagte, noch schnell ein Erinnerungsfoto von den blühenden 
mehr als ungewiss, ob die Krokusse in diesen beengten Arbeits-
verhältnissen überleben könnten. Doch es ging einigermaßen 
gut für sie aus 

Nach fast 3 Stunden am Häcksler war der Weg zum 'Beet 
der vergessen Gemüse' wieder begehbar und sogar schon 
provisorisch gefegt. Des Sheddermaterial ist bereits unter 
den beiden Apfelbäumen verteilt, die zarten Triebe vom 
Eisenhut sowie der Kletten haben es erstaunlich gut über-
standen, und Lungenkraut, Beinwell & Co. können nun 
endlich ihre Blüten den Fluginsekten präsentieren. Und 
ich krabbelte gehen 19 Uhr total krumm und erschöpft 
mit Triefnase ins Bett. 

Nun warten 'nur' noch die drei Shredderberge mit Rosen-
ranken, Scheinakazie und einem gemischten Haufen mit 
Taxus & Co auf der Betonfläche auf mich!

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: