Samstag, 8. März 2014

Auch wenn ...


… die Korkenzieherweide hinter der Garage möglichst 
2x im Jahr geschnitten werden sollte, um weiteren 
möchte ich trotzdem nicht auf diesen Anblick hoch 
über dem First des Nachbarhauses verzichten:

Aber wenn wir mit unseren anderen dringend Schnittarbeiten 
im Garten durch sind, dann muss auch hier möglichst bald noch 
ein ca. 10cm starker Ast Richtung Süden in etwa 5m Höhe weg. 
Denn im Herbst wäre er uns sonst schon zu dick und mit seinen 
aktuellen Länge von 4m noch viel unhandlicher. Eigentlich 
wachsen diese Korkenzieherweiden wie Unkraut …

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Mein Waldgarten hat gesagt…

Ja, die wachsen schon schön. Aber uns hier ist es nur recht, sie ist für die Verhältnisse hier noch nicht hoch und breit genug. ;-) Daher kann sie meinethalben noch wachsen. Wir haben zur Not die Kettensäge, die kriegt alles klein.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Mit der Kettensäge hatte uns unser Nachbar dann irgendwann auch vom zweiten Stamm befreit (Durchmesser so um 25cm). Aber als es dann später darum ging in 4m Höhe noch einen 20cm dicken Ast zur Südseite runterzuholen, da hatte er auch gekniffen.
Daher versuche ich jetzt lieber die Äste etwas vorausschauend herauszunehmen, damit ich nicht auf die Hilfe anderer angewiesen bin. Denn gerade an Grenzen ist es ja auch schnell ein Versicherungsproblem, wenn ein Ast beim Herabfallen etwas auf dem Nachbargrundstück zerstören kann ...

Sara hat gesagt…

Wenn da so nahe etwas steht, was zerstört werden könnte, kann das schon problematisch sein. Bei uns wurden hohe Bäume früher immer Stück für Stück abgesägt. Dazu hatten wir dann allerdings auch Helfer, wobei der Stamm oder Äste an Seilen befestigt wurden und die Fallrichtung berücksichtigt wurde, das wurde vorher alles genau abgesprochen, da war auch nie etwas passiert.
Es ist natürlich besser, beizeiten die Bäume gar nicht erst zu hoch werden zu lassen. Aber das sagt sich manchmal leichter als es getan ist - es braucht nur mal eine Krankheitszeit dazwischen zu kommen oder zu viel Arbeit und schon schafft man es nicht mehr ...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Und genau deswegen versuche ich möglichst vorausschauend zu gärtnern ;-) Denn tickende Zeitbomben haben wir genug, die uns irgendwann ganz plötzlich wieder monatelang von der Gartenarbeit abhalten können ...