Sonntag, 16. Februar 2014

Scilla im Sonnenflitz



Vom Haus aus sind die wasserblauen Scilla hinter dem Teich 
nur zu erahnen. Da muss man sich schon auf den baufälligen 
Steg begeben und den richtigen Moment erhaschen, wenn 
mal ganz kurz zwischen den grauen Wolken das Sonnenlicht 
auf die Fläche unter der Magnolie fällt …


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Gartenfee hat gesagt…

Wow, bei Euch blühen schon die Blausternchen??? Da muss ich heute Mittag direkt mal schauen, was sich hier tut, vor ein paar Tagen habe ich nur die feinen grünen Halme gesehen...

Liebe Grüße, Bärbel

SchneiderHein hat gesagt…

@ Bärbel
Die wasserblauen Scilla sind aber erheblich früher als die siberica! Davon habe ich im Erdbeerfeld zwar auch schon Knospen gesehen, aber seit ein paar Tagen tut sich da nix mehr. Die warten einfach auf Sonne ;-) Und normalerweise erscheinen die erst im März ...

CarpeDiem hat gesagt…

Oh wie schön, meine sind soo langsam und wollen sich überhaupt nicht vermehren und gesehen habe ich leider noch kein Einziges bei mir.
LG Cordula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cordula
Das mit der Vermehrung braucht seine Zeit. Bei mir haben sie sich zwar schon etwas versamt, aber die hier sichtbaren Tuffs sind die gekauften Töpfe. 2 davon habe ich geteilt. Aber nun bin ich trotzdem nochmals auf der Suche nach Töpfen, denn so 2 oder 3 Lücken möchte ich im Vordergrund noch füllen.

Und noch tückischer finde ich es bei Scilla siberica. Hier in Hannover gibt es auf einem Friedhof eine Rasenfläche mit ihnen. Das sieht so toll aus. Und ich arbeite nun schon über 10 Jahre daran sie unter den Obstbäumen mit Walderdbeeren & Waldmeister zu kombinieren. Aber erstens sind die Schnecken meist schneller, da sie zu spät blühen und zweitens dauert es mit ihrer Saat unheimlich lange. Zwar habe ich dort auf den ca. 7qm bestimmt schon über 15 Töpfe im Laufe der Jahre gepflanzt, aber mir scheint es werden eher weniger denn mehr.
Bei uns tobt nur der Schneeglanz munter durch den Garten, der scheint bei Schnecken weniger beliebt zu sein ...