Dienstag, 11. Februar 2014

Lenzrosen im Regen



Auch wenn der Tag regnerisch ist, so muss ich doch 
bei fast jedem Wetter in dieser Jahreszeit mal zu 
den Lenzrosen hinter dem Steg schauen …

Die eigentlich reinweiße Orientalis am Ende des Weges 
hat durch die Feuchtigkeit der letzten Tage einen leichten 
rosa Hauch an den Blütenrändern bekommen.

Und die rosa Lenzrose, die schon Ende November 
eine erste Blüte zeigte, beginnt vielleicht jetzt 
schon mit der Saatproduktion …

Neben dem Stegpodest sieht in diesem Frühjahr 
die dunkelrote Helleborus orientalis auch mal 
wieder vielversprechend aus.

Allerdings die zweijährigen Kinder im Lenzrosenbeet zeigen 
fast alle schwarze Flecken und Fehlstellen in den Blättern. 
Von den großen Stauden hatte ich die alten Blätter bereits 
krankheit vorzubeugen. Doch bald darauf kündigte sich der 
nun die Ausbreitung des Pilzes begünstigt. Daher werde ich 
jetzt leider auch den Jungpflanzen die ersten Blätter 
radikal entfernen müssen ...

Bei dieser Helleborus orientalis müsste es sich um einen Sämling 
handeln, denn er ist heller als die dunkelrote Lenzrose am Podest, 
aber dunkler als die rosa Variante am Weg.

Und unter dem Taxus am Waldweg? War das 
eine weiß-getupfte? Und wie werden dann 
wohl irgendwann ihre Kinder aussehen?

Auch hier bin ich sehr gespannt, welche Farben die Kinder 
der rosa & weißen Helleborus orientalis haben werden. 
Es wird Zeit, dass ich sie vom Winterschutz befreie, damit 
die winzigen Sämlinge mehr Licht und Luft bekommen. 
Auch wenn ich befürchte, dass sich im März der Winter 
nochmals zurückmeldet. Aber notfalls muss ich sie dann 
wieder etwas abdecken 

Und was für ein Glück, das Lenzrosenkind unter der 
Buchsbaumgruppe an der Scheinhasel wird reinweiß! 

Da stört es mich nun auch nicht, dass vor einiger Zeit 


Allerdings befürchte ich, dass der gemeine 'Lenzrosen-Locher' 
auch bald wieder erscheint und sich dann über neue Knospen 
hermacht. Denn schließlich sind die Marienkäfer seit einigen 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Ich hab auch zwei Stück,aber komischerweise blühen beide dieses Jahr nicht :o(

Barbara hat gesagt…

Auch ich bin immer gespannt, wie die Nachkommen der Lenzrosen aussehen. Diesen Herbst im September blühte bereits eine gefüllte und sie schiebt ständig neue Blüten nach. Die alte Sorte von meiner Schwiemu, die letztes Jahr so üppig blühte hat mir den Umzug wahrscheinlich nicht verziehen, denn noch ist keine einzige Blüte ist sichtbar. Schade, dass frau fast auf dem Boden liegen muss um die hübschen Blütenköpfchen zu bewundern ;-) ! Habe jetzt begonnen auf dem Hangbeet welche anzupflanzen...im Sommer unterdrücken die grossen Blätter auch etwas das Unkraut.
Liebe Grüsse, Barbara

Kath rin hat gesagt…

Irgendetwas mache ich wohl falsch meine Lenzrosen wollen weder richtig zu blühen beginnen, noch bilden sie frische Blätter aus. Deine sind jedenfalls wunderschön!!

lg kathrin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Tanja
Bei meiner Mutter im Garten ist es ganz unterschiedlich. Die, die schattiger stehen haben auch noch keine Knospenansätze. Und auch sonst war ich gestern erstaunt, dass bei ihr im Garten erst ganz wenige Blüten der Lenzrosen geöffnet sind. Je sonniger und geschützter sie stehen, um so schneller sind sie und auch da scheint es selbst bei den Lenzrosen Unterschiede zu geben.
Aber seitdem sie ab und an Eierschale und im Frühjahr wenn keine starken Fröste mehr drohen ab und an Flüssigdünger bekommen, sind wir mit dem Blühergebnis bei den meisten zufrieden.

@ Barbara
Ja, wenn man eine Anhöhe hat!
Ich habe mich gestern auch darüber gefreut, dass die rosa gefüllte, die ich meiner Mutter Mitte Januar mitgebracht hatte, auf der Säule steht und ich ihr unters Röckchen schauen kann. Ich glaube, die muss ebenfalls ein Topfdasein führen. Ebenso wie die Ruby Star, die einfach mit der dunklen Blüte im Beet untergehen würde. Zum Glück hat meine Mutter ja auch 2 Treppen. So stehen Emma, Amazing und Ruby Star auf den Stufen und kommen dort in ihren Töpfen viel schöner zur Geltung als im Land ….

Leider muss ich eine weinrote gefüllte Orientalist bei meiner Mutter in den nächsten Tagen umpflanzen. Sie steht zu schattig, hat ständig befallene Blätter und steht für ihre Größe zu weit hinten im Beet. Ich bin mal gespannt, wie viele Jahre sie uns dann fürs Umpflanzen bestraft :-(

@ Kathrin
Geduld bringt nicht nur Rosen, sondern auch Lenzrosen. Teilweise musste ich über 3 Jahre auf die ersten Blüten warten. Wie Du sie verwöhnen kannst, habe ich bei @ Tanja geschrieben ...

Mein Waldgarten hat gesagt…

Hmm, daß das Rosa durch Feuchtigkeit kommt, wußte ich noch nicht. Ich kenne aber rosafarbene Christrosen auch oder Lenzrosen. Ich weiß nie so genau, welche welche sind. ;-) Früher besaß ich dunkelrosa und hellrosafarbene wie auch weisse, die blieben aber so, unabhängig von der Bodenbeschaffenheit.

Lieben Gruß auch hier
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Die Verfärbung zu Rosa ist auch bei weißen Rosen typisch und auch bei der Schneeforsythie habe ich es schon häufiger festgestellt. Ja nach Wetter blüht die mal fast reimweiß und dann ziemlich rosa.

Rosafarbene Christrosen sind wohl meist Züchtungen. Die Helleborus niger blüht normalerweise weiß und später werden ihre Blütenblätter grün. Dann gibt es noch diverse Kreuzungen mit Helleborus niger, die ebenfalls weiß bzw. rosaüberhaucht sind. Bei den später blühenden Lenzrosen - Helleborus orientalis gibt es wesentlich mehr Farb-Varianten.

Sara hat gesagt…

Ja, das kenne ich auch von weissen Rosen. Ich ging bislang jedoch davon aus, daß das bei diesen einfach mit dem Alterungs- bzw. Welkegrad zusammenhängt. Es schaut jedenfalls schön aus, wie ich finde.
Schon spannend, daß Deine Schneeforsythie immer anders blüht, wetterabhängig. Ich habe leider eine solche noch nie gesehen, von daher konnte ich so etwas nie beobachten. Wir hatten immer nur gelbe und die verfärben sich wohl nicht.

Das ist schon eine Wissenschaft für sich. Damals in L. wollte ich da mal einsteigen und habe mich auch eine Zeitlang damit befaßt. Zu der Zeit besaß ich auch so einige Exemplare. Die wanderten später zum Teil auf den Friedhof. ;-)

Hups "true love" mit Herzchen als Spamcode - da hat Google sich ja was einfallen lassen ;-)

Liebe Grüße
Sara


Sara hat gesagt…

Witzig und jetzt ein Teddybear und "roses" ;-) Ich mache grad ein Screenshot davon. :-)