Mittwoch, 12. Februar 2014

Der Winterschutz bleibt griffbereit ...


Als am Nachmittag der Himmlische Bambus wieder 
vor dem Haus stand, und ich die Schneeglöckchen-
töpfe sowie auch die 4 Hellebori von Naturwuchs 
wieder vor die Tür gesetzt hatte, störte mich der 
Und da noch reichlich Kübelpflanzen im Hochwald 
warten, stellte ich die eingesammelten immergrünen 
Zweige in eines der leeren Zinkgefäße auf der Beton-
Fläche. Durchshreddern werde ich sie noch nicht. 
Denn wer weiß, was uns der März beschert.

Doch so haben die Lenzrosen & ihre Kinder bei den angekündigten 
frühlingshaften Temperaturen mit extrem wechselhaftem Wetter
wieder mehr Licht und Luft. Und ich hoffe, dass die neuen Blätter 
dadurch auch weniger an der Stengelgrundfäule und der Schwarz-
fleckenkrankheit leiden, die eventuell auch durch einen zu dichten 
Winterschutz begünstigt werden ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Mein Waldgarten hat gesagt…

Bei uns war alles, was ich an Laub in diesem Jahr aufgehoben habe, durch den Sturm weggeweht. Das ist eben der Nachteil, wenn man nur einen spärlichen Zaun hat, keine Hecke ... da kann der Sturm machen, was er will. ;-) Sollten wir in diesem Jahr noch nichts finden, werde ich das Laub allerdings wieder komplett entsorgen, da das im derzeitigen Garten leider nicht funktioniert.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Dort wo ich nur Laub aufgeschichtet hatte, haben es die Drosseln wieder verscharrt. Daher umstecke ich die empfindlicheren Pflanzen zusätzlich auch mit immergrünen Zweigen. Nur wenn es jetzt wieder kalt wird, dann hätte ich Mühe noch etwas Laub dafür aus den Beeten zusammenzurechen. Das ist gut vermatscht und würde beim Zusammensammeln nun die frischen Triebe beschädigen ...