Mittwoch, 5. Februar 2014

3x immergrünes am Liguster



Als wir im Frühjahr 1997 eine Ligusterhecke als Abgrenzung 
zwischen Wohngarten und geplantem Gemüsebeet pflanzten, 
Formschnitt. Doch seit einigen Jahren kam ich nicht mehr 
mit dem Schneiden in der erhofften Form hinterher, so dass 
werden musste. Schon im letzten Frühjahr freute ich mich, 
dass dann die Zweige einer in der Nähe stehende Spiere und 
die Ranken der Rosa multiflora in die inzwischen zu lichte 
Hecke einflochten werden konnten. Die Ausläufer des Schling-
knöterich darin ebenfalls zu dulden, bedeutet zwar einiges 
an Mehrarbeit, wird die Ligusterhecke aber auf Dauer auch 
im Winter etwas blickdichter machen.

Und heute entdeckte ich im Sonnenlicht einen kleinen Ilex 
und einen Taxus-Sämling mitten in der Hecke hinter den 
beiden Wolfsmilchs-Pflanzen. Es wird zwar noch sehr lange 
dauern, bis hier nun eine gemischte und teilweise immergrüne 
Hecke entsteht. Aber da wir die Ostgrenze ebenfalls im letzten 
Jahr ausgelichtet haben, wäre etwas mehr Sichtschutz jetzt 
auch im Winter wünschenswert. Also werden wohl alle kleinen 
immergrünen Sämlinge von Kirschlorbeer & Co, die nicht an 
Ort und Stelle bleiben können, nun nach und nach in die 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Bei uns im Garten tummeln sich im Moment leider noch einige Sämlinge, die ich eigentlich nicht haben möchte. Ilex ist dabei mein geringstes Problem :) Allerdings über andere Keimlinge freue ich mich schon sehr. Derzeit liegt bei uns Schnee, mal sehen, was sich bei mir so tut, wenn er geschmolzen ist.

lg kathrin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kathrin
Wenn ein Garten so dicht bewachsen ist, wie bei uns, dann gibt es kaum noch unerwünschte Sämlinge. Selbst erwünschtes 'Unkraut' hat es bei uns schwer ;-)
Nur an einigen Stellen erscheinen durch die Vögel ab und an doch Taxus, Ilex oder Kirschlorbeer an Stellen wo ich sie auf Dauer sehr kurz halten müsste. Und das wäre schade. Und ein anderes Problem in unserem Garten ist, dass ich zwar noch viel immergrüne Gehölze als Sichtschutz an den Grenzen gebrauchen könnte, aber mir die Sämlinge dort oftmals vertrocknen. Da ist es besser es der Natur zu überlassen die Lücken mit geeignetem Material zu füllen. Nur an der Hecke habe ich jetzt vielleicht endlich mal wieder die Gelegenheit häufiger zum Gießen vorbeizukommen wenn die Wege dahin frei genug bleiben …
Der Schnee ist bei uns seit gestern geschmolzen. Allerdings die Teiche tragen noch eine Eisschicht. Zur Zeit ist es windstill, aber angeblich ist das die Ruhe vor dem Sturm. Mal abwarten, ob es am Wochenende gartentaugliches Wetter gibt.