Samstag, 3. August 2013

Kinderstube im Rosenkasten



Auch wenn mir inzwischen alle Stecklingsversuche im Rosenkasten 
verfault sind, so gibt es doch ab und an Überraschungen, was sich 
im feucht-warmen Klima des kleinen Gewächshauses vor dem Hoch-
beet trotzdem gut entwickelt. Im vergangenen Herbst hatten sich 
Ableger der Hortensie Limelight bewurzelt. Und Farne gedeihen 
in den kleinen Anzucht-Töpfen sowieso.

Heute funkelte mich zunächst Schneckenschleim 
auf den Spinnenweben zwischen den Töpfen an.

Und dann entdeckte ich am Rand in einem der Anzucht-Töpfe 
diese fast glasklaren Eier. Die Eier der spanischen Schleimer 
hatte ich etwas kleiner und weißer in Erinnerung ...

Und als ich ganz in der Ecke des Rosenkastens ein am Kopf 
geflecktes Exemplar mit schwarzen Streifen ausfindig machen 
konnte, war mir klar, dass unser kleines Gewächshaus nun mal 
zur Tigerschnegel-Aufzuchtstation umfunktioniert wurde.

Gewissheit erhielt ich allerdings erst hier. Und nun hoffe ich, 
dass die kleinen Schnegel gut gedeihen ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Mit meinen Rosenstecklingen siehts heuer auch böse aus! Entweder vertrocknet oder auch gefault. Kein Wunder, entweder war es viel zu heiss oder es goss in Strömen. Bei mir stehen sie in Töpfen an der Terrasse. Oder einige noch im Wasser im Wohnzimmer. Aber die gammeln wohl auch nur vor sich hin. Aber im August, so las ich, soll man die besten Stecklinge bekommen, daher könnte ich mir jetzt nochmal welche holen.
Doch ich sage mir, was wird, das wird und was nicht, ist auch gut ...
Mit Hortensien klappt das also auch ... hatte bei mir im Waldgarten leider nicht funktioniert mit der Baumhortensie.

Diese Tigerschnegel sind ja wirklich imposant. Wenn sie nicht an die Pflanzen gehen, bzw. nur Abgestorbenes etc. verzehren, kann man sie im Garten lassen. Da wären sie mir auch genehm.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Von den Hortensien nehmen wir im Frühjahr beim Rückschnitt Stecklinge. Die kommen gleich in feuchte Erde. Bei der Annabelle hat das erstaunlich gut geklappt. Die Limelight ist da schon etwas schwieriger. Das werde ich wohl im nächsten Jahr nochmals versuchen.

Und Rosen lasse ich in diesem Jahr. Auch wenn ich ja nur die Stecklinge in die Töpfe setzen und abwarten müsste. Aber ich mag die Schnegel nicht stören und zur Zeit kümmere mich auch viel zu wenig um meine 5 Rosensämlinge und die anderen Rosen ...

HERZ-UND-LEBEN hat gesagt…

Im jetzigen Garten ist es auch schwierig mit Stecklingen. Da die Sonne hier so knallt und ich nicht immer zuhause sein kann. Da geht zu viel kaputt. Das ist der Mühe nicht wert. Deshalb lasse ich es jetzt wohl auch. Ist schade um Zeit und Energie.

Liebe Grüße
Sara