Montag, 8. Juli 2013

Hedi Grimm im Schatten



Bald ist der erste Flor von Hedi Grimm beendet, und einige 
der üppigen Blütenbüschel und Triebe müssen dann weichen. 
und versperrt einen Teil des Steges. Aber trotz erster brauner 
Blütenblätter werden wir uns noch einige Tage um sie herum-
schlängeln. Denn Bienen & Co haben noch reichlich zu tun, 
und ihren Duft möchten wir auch noch nicht missen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Iris hat gesagt…

Hallo Silke,
Erstaunlich, dass diese Rose im Schatten so üppig blüht. Steht sie denn während ihrer gesamten Vegetationszeit so schattig oder nur jetzt?

Herzliche Grüße,
Iris

SchneiderHein hat gesagt…

@ Iris
So gegen 14 Uhr steht sie aktuell im Schatten der Korkenzieherweide. Dann kommt noch ein kleines Sonnenloch zwischen Weide und Haus. Und dieses Foto habe ich so gegen 17:30 Uhr gemacht.
Seitdem im Dezember 2011 die Fichten gefällt wurden, bekommt sie bis Mittag mehr Licht zwischen Wäldchen & Weide. Aber auch früher, als sie noch schattiger stand - http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2011/06/traumhafter-duft.html - ist sie erstaunlich schnell und gut gewachsen ...

HaBseligkeiten hat gesagt…

......auch wir genießen den Sommer, überall Blütenduft in Hülle und Fülle. Heute Abend betört uns die Linde im Garten. Ich wünsche Euch einen schönen duften Sommer,
liebe Grüße von Heidi

SchneiderHein hat gesagt…

@ Heidi
Mit dem Duft ist das im halbschattigen Garten ja immer so eine Sache. Und Hedi Grimm werde ich nun wohl am Wochenende schneiden: Der Hauptflor ist braun, und für das 'selber putzen' bräuchten wir sehr starken Wind. Also werden wir wohl auf den Duft einiger Nachzüglerblüten verzichten müssen. Doch die Rosensaison ist ja noch nicht beendet :-)