Mittwoch, 12. Juni 2013

immer mehr & mehr



Gestern waren nur ganz vereinzelt Blüten am ausgesamten 
grünen Hartriegel unter der Rosa brunonii zu entdecken.

Doch heute erscheinen immer mehr der cremeweißen Blütenteller 
Blütezeit des Hartriegels und der Suaveolens - deren Knospen im 
Hintergrund gerade vom Morgenlicht angestrahlt werden, nun über-
schneiden? Sie hat es jetzt endlich geschafft ihre Triebe so zu ver-
längern, dass sie in etwa 1,8m Höhe mit ihren Knospen aus dem 
Dickicht hervortritt. Jahrelang führte sie dort ein Schattendasein.

Spannend wird es auch bei Mme Hardy, die hier rechts ihre 
von der Blattrollwespe bearbeiteten Blätter ins Bild schiebt. 
Ob sie zeitgleich mit dem Hartriegel blüht? Oder lässt sie 
sich noch etwas Zeit? Etwas Weiß ist schon an ihren Knospen 
zu erahnen ... 

Und Rosa brunonii sollte angeblich zu den spätblühenden 
Ramblerrosen gehören. Aber seitdem sie sich nach vielen 
Jahren endlich zur Blüte entschloss, war sie eher mittendrin 
als hintenan. Es wäre schade, wenn Mme Hardy in diesem 
weißen Blütenmeer bald untergehen würde.

Dort, wo sich vor einigen Jahren unter der Hasel zufällig der 
grüne Hartriegel ausgesamt hatte, stand bis zum Sommer 2008 
übrigens die weiße Weigelie. Aber als wir sie 1996 pflanzten, 
hatten wir auch noch etwas andere Vorstellungen davon, wie 
dieses schattige Südbeet einmal aussehen sollte. Doch im Nach-
hinein wuchs die Weigelie einfach viel zu langsam und blieb 
zu klein, um sich auf Dauer gegen die restliche wuchsfreudige 
Bepflanzung behaupten zu können ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: