Sonntag, 5. Mai 2013

Und er kommt doch!



Zunächst hatte ich befürchtet, dass die Fieberkleeblüte 
Doch aus diesem Blickwinkel von der Bank aus betrachtet, 
sieht das jetzt nicht mehr so aus ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Die Blüte feiern wir dann mit dir zusammen...wer kann schon eine Fieberkleeblüte im eignen Garten vorwiesen! Toll!
LG
Ssiah

Elke hat gesagt…

Ich finde es immer sehr spannend, was bei dir alles wächst. Da gibt es so Vieles, was ich nicht kenne oder nur dem Namen nach. Mir gefällt dein Garten (ohne Zecken).
Liebe Grüße
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sisah
So ganz langsam arbeite ich mich an die Blühbilder der letzten 2 Tage ran ;-)
Und ich habe mir Deine frühere Empörung, dass ich überzählige Ranken auf den Kompost im Hochwald befördere zu Herzen genommen: 2x sind die Ranken schon zumindest in einen Garten in der Nachbarschaft umgezogen. Einen Teil bekamen meine Mutter und ihre Nachbarin, und nach der Blüte reisen einige Landgänger nach Berlin ...

@ Elke
Früher, als wir den Garten anlegten bzw. nach 2000, als wir den Teich auffüllten war es noch spannender mit der Vielfalt. Es gibt wirklich viele interessante Pflanzen auch in der Farbbeschränkung Weiß/Blau und ohne frostempfindliche Pflanzen (das Einkellern reicht mir im Garten meiner Mutter). Aber so nach und nach mussten wir dann doch einsehen, dass manches überhaupt nicht bei uns wächst oder ab einem bestimmten Zeitpunkt mit den Standorten nicht mehr klarkommen konnte. Auch habe ich so manches Pflänzchen und bestimmte Bereiche wegen der Zecken vernachlässigt. Denn dadurch hat sich die Freude & Bereitschaft zur Gartenarbeit doch erheblich verändert. Jetzt sind wir eigentlich aus der Sammelphase raus. Aber schön war die Zeit. Nun versuchen wir die 'Harten' zu erhalten, die sich den veränderten Umständen anpassen konnten ...