Montag, 27. Mai 2013

Über 60 Knospen ...



... hat mich der Angriff des Erdbeerblütenstechers

... an der Dünenrose neben dem Steg schon gekostet. 
Und ich vermute es werden noch einige mehr.

Viel schlimmer hat es jedoch Stanwell Perpetual getroffen. 
Endlich hatte sie reichlich Knospen angesetzt. Aber fast 
alle neigen sich bereits zum Boden. Wenn es mal weniger 
feucht im Garten ist, werde ich auch dort die abgeknickten 
Knospen pflücken und im Hausmüll entsorgen müssen. Und 
mit viel Glück verbleibt dort dann wohl noch eine einzige 
Knospe am Strauch.

Fotos: S.Schneider


Wesentlich humorvoller wurde das Erscheinen dieses kleinen 
schwarzen Rüsselkäfers allerdings im letzten Frühsommer auf 
dem Blog 'Günstig gärtnern' beschrieben ...


Kommentare:

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Silke,
das ist wirklich ärgerlich...ich hatte diesen Käfer schon oft an englischen Rosen, die sowieso nur ein paar Knospen produzieren. Da freut man sich über jede Knospe und dann kommt dieser Käfer daher... Meine Wildrosen sind allerdings zum Glück so reich mit Knospen bestückt, dass es dort kaum auffallen würde.

Liebe Grüße, Bärbel

PETRA JANSSEN hat gesagt…

Oh, nein! Da fühle ich wirklich mit Dir ... :(

HEUTE dennoch sonnige Grüsse,
Petra

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Oh weh! Den kannte ich noch gar nicht. ;-) Sind da Erdbeeren in der Nähe? Werde auf das Tierchen mal Ausschau halten.

Liebe Grüße
Sara

Elke hat gesagt…

Hallo Silke,
auch dieses Jahr hat er wieder ganze Arbeit in meinem Garten geleistet.
Nicht nur die Dünenrose, auch die Alpenheckenrosen musste leiden.
Ich weiß auch nicht, was man dagegen machen kann. Absammeln habe ich auch schon probiert, aber der kommt immer wieder.
VG
Elke

CarpeDiem hat gesagt…

Das ist schade. Ist das aber nicht der Rosentriebbohrer? Ich habe jetzt gelesen, dass es nicht reicht, die Knospen abzuzwacken, sondern man bis ins Holz schneiden muß.
Lieben Gruß Cordula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Bärbel
Bei meiner Mutter traf es im letzten Jahr fast alle Knospen der Rosa glauca. An den Austin Rosen hatte ich bisher keine Probleme. Und auch wenn ich die Dünenrose stark geschnitten habe, so bleibt dort trotzdem noch genug übrig. Nur die Knospen mal zu zählen fand ich dann doch spannend. Manchmal waren es so 3 bis 5 Knospen in Reihe, die da herabhingen.

@ Petra
Bei der Dünenrose ist das weniger tragisch. Nur auf die Stanwell hatte ich mich soooo gefreut ...

@ Sara
Keine Ahnung, ob das mit Erdbeeren zusammenhängt. Erdbeeren und Dünenrose sind etwa zeitgleich in den Garten eingezogen. Das mit den Knospen ist mir erst vor 2 Jahren aufgefallen. Und erst durch Elkes Post wurde ich darauf aufmerksam, dass da ein Tierchen die Schuld dran trägt ...

@ Elke
Im letzten Jahr hatte ich gar nichts gemacht. Oder doch ein paar Knospen aufgesammelt, nachdem ich Deinen Post gelesen hatte?
Bei meiner Mutter hatten wir danach konsequent an der Rosa glauca alle Knospen entfernt. Übrig blieben da dann noch 5 oder 6 Blüten. Im Moment zeigen sich an ihr die ersten Knospen. Ich bin gespannt ...
Im letzten Jahr hatte ich mich nur gewundert, warum meine Stanwell kaum blühte. Da hatte ich an ihr wohl schon das Problem. Nur liegt sie recht flach am Boden und steht zur Sichtkontrolle zu weit hinten im Beet.
Bei der Dünenrose hatte ich im letzten Jahr viele Triebe entfernt, da sie zu üppig war. Daher blüht sie in diesem Jahr anders als üblich. Aber ich vermute so 1/4 der Knospen habe ich verloren. Aber eventuell hat Cordula recht, dass ich da noch einen anderen Knospenvernichter im Rosenstrauch habe ...
Ich werde jetzt jedenfalls weiter absammeln.

@ Cordula
Stimmt, beim Abknipsen waren manche Knospen angefressen und gelöcherte Blüten habe ich auch am Strauch. Da arbeiten wohl 2 Schädlingsgruppen. Und nicht alle 60 Knospen gehen auf das Konto des Erdbeerblütenstechers ...
Rudolf ist der Meinung, dass hier der kleine Stecher am Werk ist. Und die Beschreibung deckt sich mit den meisten meinen Beobachtungen.
Nur der Rosentriebbohrer wäre zusätzlich möglich. Mit dem habe ich mich nur noch nicht beschäftigt. Ob der das Frühjahr auch dazu nutz an den Lenzrosenknospen zu arbeiten? Da habe ich nämlich auch schon im Frühjahr 2008 Löcher in Knospen und Blüten gehabt, die jetzt immer häufiger auftreten.
Danke für den Tipp!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cordula
Ich habe eben diese Infos zum Rosentriebbohrer gefunden: http://www.arbofux.de/rosentriebbohrer.html
Das passt allerdings dann doch nicht zu meiner Dünenrose ...