Dienstag, 28. Mai 2013

Nach dem Dauerregen - 4



Nach so viel Regen hat es der rote Rhododendron besonders 
eilig viele frische Triebe hervorzubringen, so dass er dabei 
fast seine leuchtenden Blüten überdeckte. Ansonsten ist der 
Übergang von der Wiese zum Wäldchen scheinbar nur grün. 
Das Blau der Akeleien verschwimmt, und die kleinen weißen 
Glöckchen des Salomonssiegels werden von den eigenen 
Blättern verstecktDafür stehen die Blüten so auch unter 
einem Regenschirm, was bei den Wassermengen der letzten 
Tage durchaus sinnvoll ist ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Wenke Bönisch, Garten2null.de hat gesagt…

Die Rhododendren lieben dieses Wetter mit hoher Luftfeuchtigkeit. Ganz ideal für sie. Nur die weißblühenden Rhododendren leiden unter dem Dauerregen ein bißchen. Ihre schönen Blüten sind fast überall fleckig oder sogar ganz verblüht.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Wenke
Im Moment sieht der Rote noch ganz gut aus. Der Percy Wisemann hat die gelblich-weiße Phase erreicht, steht aber so unter der Korkenzieherweide geschützt, dass der Regen ihn nicht ganz so heftig trifft. Und die drei Weißen sind seit einer Woche verblüht. Bei uns war es also bisher optimal. Zumal wir den Roten vom Haus aus sehen können und deswegen nicht in den verregneten Garten müssen :-)