Sonntag, 5. Mai 2013

grüne Suppe



Im letzten Jahr gab es zu dieser Jahreszeit noch etwas mehr Wasser 
in ein grünes Wasserbeet verwandelten. Doch in diesem Jahr blieben 
der Wasseroberflächedass selbst die Enten dem kleinen Teich keinen 
Besuch abstatten wollten. Vielleicht hätten uns sonst die Vögel von 
einem Teil dieser vermehrungsfreudigen Wasserlinse - Lemma minor
befreien können ... 

Und leider verhindern die Krebsscheren mit ihren gezahnten 
Blattkanten auch das Abfischen dieses Wasser-UnkrautesUm an die 
zukommen, müssten wir nun alle Krebsscheren - Stratiotes aloides, 
mit ihren zerbrechlichen Blättern aus dem Teich entfernen und 
gründlich waschen. Jede dieser Pflanzen hat jedoch einen Durch-
messer von 30 bis 50cm. Und nach einer solchen Aktion haben 
die Pflanzen durch die abgebrochenen Blätter ihr Schwimm-
gleichgewicht im Wasser verloren. Viele der älteren Rosetten 
überstehen eine solche Prozedur nur schlecht - gehen ein oder 
kommen kaum zur Blüte ...

Ob die Fische früher etwas zur Eindämmung der Wasserlinse 
beigetragen haben, ist uns bisher nicht aufgefallen. Doch seit 
diesem Frühjahr fehlen die Fische im Teich: Am 1. März, nach-
dem das Eis geschmolzen war, mussten wir einige tote Fische 
entfernen. Doch die restlichen Überlebenden machten noch 
einen recht gesunden Einruck. Allerdings nach dem Märzwinter, 
einzigen Fisch mehr im Teich gesehen - auch nicht tot an 
der Wasseroberfläche. Alle Goldfische, Shubunkins, Grünlinge
 und Moderlieschen sind seitdem verschwunden. Doch den 
Spitzschlamm- & Posthornschnecken scheint es gut zu gehen. 
Und auch reichlich Köcherfliegenlarven tummeln sich an den 
Wasserpflanzen. Vor einigen Tagen zeigte sich ein erster Molch 
im Teich, und auch sonst scheint die Wasserqualität den Tieren 
und Pflanzen selbst ohne Pumpe und Filtereinsatz zuzusagen. 
Es fällt uns daher schwer das viel zu grüne Biotop nun zu sehr 
aufzuräumen. Also sehen wir noch weiter auf grüne Suppe 
und hoffen bald wieder auf ein blühendes grünes Beet. Nur 
hatten wir uns im Spätsommer 2000, als wir den Teich nach 
reichlich Fachliteratur und vielen Überlegungen angelegt 
hatten, das alles irgendwie anders vorgestellt ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: