Mittwoch, 29. Mai 2013

grüne Grenzwand



In den letzten Tagen kam es in unregelmäßigen Abständen 
immer mal wieder ziemlich nass von oben herab. Meist reichten 
die trockenen Phasen nur für einen kurzen Gartenspaziergang, 
und die Blätter der Pflanzen trockneten dabei kaum ab. Unter 
günstigeren Wetterumständen hätte ich jetzt schon teilweise 
die südliche Grenze zurückgeschnitten, um einigen Sträuchern 
ab und an wandere ich trotzdem mal an der schattigen Südseite 
entlang und flechte zumindest einige Ranken der Clematis alpina 

Auch bei Sander's White Rambler habe ich es in diesem Jahr 
schon mehrfach versucht die Ranken eher in höhere Gefilde 
einzuflechten. Aber immer wieder fallen ihre Triebe herab. 
Sobald es trockner wird, werde ich versuchen sie etwas zu 
den Seiten aufzubinden. Oder falls sich demnächst Knospen-
ansätze zeigen, werde ich mir die Blüten wahrscheinlich 
lieber für die Vase schneiden ...


Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: