Freitag, 12. April 2013

Winterlinge im Norden



Und es gibt sie doch!

Einige aufgelaufene Winterlingkinder aus der Saat, 
die ich aus dem Garten meiner Mutter immer mal 
wieder mitgenommen habe. Jedes Jahr erntet sie 
die kleinen Saatkörner, und ich verteile einige gern 
auf der Nordseite hinter der Teichmauer. Und jetzt 
sieht das Ergebnis endlich vielversprechend aus.

Und weiter hinten rechts unter der Sauerkirsche 
kamen in diesem Jahr sogar noch zwei Winterlinge 
die längste Zeit verbrachten sie in diesem Jahr mit 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Ich glaube, dass wir - warum auch immer und dem langen Winter zum Trotz - in diesem Jahr überhaupt viele Blüten zu erwarten haben. Auch bei mir sind in diesem Frühling zum ersten Mal vermehrt Winterlinge aufgetaucht und überhaupt habe ich plötzlich Massen an Scilla, Hasenglöckchen etc. wo früher kaum was zu finden war. Von den Knospen an Bäumen und Sträuchern ganz zu schweigen. Das wird noch ein Prachtfrühling - ganz sicher!
Liebe Grüße
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Bei den Sträuchern sieht das bei uns anders aus. Wie ich ja schon geschrieben habe, sind die Blüten der Schneeforsythie zumindest zur Hälfte verfroren. Ich vermute an morgen wird sie in 'voller' Blüte stehen. Der Winterjasmin hatte nicht viel Möglichkeiten. Der Ribes hat kaum Knospen, die Scheinquitte auch nicht (auch in BS sind es im sonnigen Vorgarten wesentlich weniger Knospen als sonst). Der Rubus scheint teilweise gelitten zu haben. Beim Kirschlorbeer im Vorgarten sind alle Blütenansätze verfroren. Und die Baumpäonie wird sicherlich weniger blühen. Allerdings der Duftschneeball ist wohl ohne größere Schäden über den Winter gekommen. Und die Magnolie hat zum Glück gewartet.

Aber was Frühlingszwiebeln anbelangt, das war bisher wahnsinnig viel - vor allem Schneeglöckchen, auch Krokusse (trotz Frost, 'Trampeltier' und Schleimern, die jetzt losfuttern) und Scilla und Schneeglanz habe ich endlich mal so viel, wie ich mir vor Jahren erträumt hatte. Doch nun wird es spannend, was mir die Schnecken wieder davon übrig lassen ...
Die Rosen haben aber auf jeden Fall gelitten. Und zu den Stauden kann ich noch nichts sagen, denn die halten sich meist noch zurück.

Elke hat gesagt…

Oh du meine Güte, das klingt allerdings bei Weitem nicht so erfreulich wie ich dachte. Na, dann hoffe ich mal, dass du trotzdem noch viele positive Gartenüberraschungen erlebst.
Liebe Grüße
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Tja, Ihr habt wirklich ein ganz anderes Klima. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig Winter Ihr abbekommt, und wie schnell dann alles bei Euch loslegt ...