Dienstag, 9. April 2013

Trampeltier ...



Eigentlich freue ich mich ja für die Tiere und unseren Geldbeutel, 
dass sich seit Montag der Futterbedarf am Gartentisch und an der 
Futtersäule merklich reduziert hat. Nun ist zum Beispiel die Drossel 
eher damit beschäftigt sich in der Wiese aufzuhalten, um Würmer 
aufzuspüren. Doch dabei trampelt sie in ganz kleinen Schritten 
über die Fläche und erlegt nacheinander so manchen Krokus ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Na sowas!
Ja, aber bei uns zerrupfen sie die Krokusse auch, nicht nur die Drosseln ;-)

Liebe Grüße
Sara

Elke hat gesagt…

Naja - lach! Ich stelle mir gerade ein echtes Trampeltier in deinem Garten vor. Aber ich seh ja ein, dass es ärgerlich ist.
LG - Elke (Mainzauber)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Nicht zerrupfen, sondern einfach plattwalzen :-(

@ Elke
Die andere Ecke, wo das Drosseltier vorher schon gewütet hatte, passte nicht mit aufs Bild. Leider waren die Fotos ohnehin nicht doll. Doch bisher habe ich das noch nie beobachtet. Und auf dem Foto hier sieht es jetzt noch harmloser aus, was da unter ihr an achtlos niedergetrampelten Krokussen verschwindet. Ich hatte mich schon gewundert, warum bei uns stellenweise mehrere Krokusse einfach abgeknickt sind, obwohl wir die Wiese eben gar nicht betreten. Nun weiß ich es und wollte es mal zur Erinnerung festhalten. Ist halt Natur ;-)
Trotzdem ist es schade, denn seit Jahren hat die Wiese endlich mal wieder mehr Blüten, die sich bei dem Wetter allerdings bisher nur selten geöffnet haben und dann werden sie bei der Futtersuche einfach niedergemetzelt ...

Aber ich gebe zu, dass Igel teilweise mehr Schaden anrichten, wenn sie durch die Beete walzen ;-)
Und erst ein Trampeltier ... ;-)