Donnerstag, 4. April 2013

notfalls eine Notunterkunft



Ich muss zugeben, einladend sieht der kleine Aluteich 
im Moment wirklich nicht aus. Aber im Vergleich zum Teich 
am Haus ist dieser hier schon zur Hälfte eisfrei. Während der 
große Teich noch zu 3/4 mit einer Eisfläche bedeckt ist. Also 
wäre das doch für den Übergang eine passable Notunterkunft 
für den Frosch von heute früh. Nur ob er das ahnt und jetzt 
auch noch den Weg von dem schattigen Wiesenbereich durch 
das 'Wäldchen' zurücklegt? Oder war das sogar sein Ziel? Und 
ich habe ihn heute früh durch die Vogelfütterung nur davon 
abgehalten? Denn meist haben Maus & Allegra und wir viel 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Frösche gibt es zur Beruhigung meines Mannes bei uns keine, dafür ist der Teich wohl zu flach. Dafür ist er eigentlich immer sehr schnell eisfrei, was sichieeigt. Die bleibt nämlich im Winter grundsätzlich an.
LG - Elke

Elke hat gesagt…

Ups - was ist da passiert? Der Satz sollte so weitergehen:..., was sicher auch am Bachlauf mit der Umwälzpumpe liegt.
LG - Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Weder Pumpe noch geringe Tiefe halten bei uns Frösche ab. Der Aluteich ist maximal 35cm tief. Es liegt wohl eher daran, wie viele Teiche sich in der Nachbarschaft befinden. Denn hier quakt es in 2 Teichen gegenüber, der nördliche Nachbar hat ein kleines Becken, im übernächsten Garten gibt es auch einen Teich und auf der anderen Straßenseite ebenfalls.

Bei meiner Mutter ist das ähnlich. Da gibt es ebenfalls 5 Teiche in der näheren Nachbarschaft. Ihre 3 bis 4 Frösche sind meist still. Vielleicht hängt das ja mit der Teichgröße und dem Froschaufkommen zusammen. Denn sie at nur 4 eingebuddelte Maurerkübel ...