Sonntag, 14. April 2013

mehr Blüten gibt's wohl nicht mehr...



Die Blüten, die nicht bereits verblüht oder 
verfroren sind, haben sich jetzt geöffnet.

In diesem kalten Frühjahr hatte es die Schneeforsythie 
extrem schwer. Ihre Blütenglocken erschienen im Februar
aber erst Mitte März kam sie zaghaft im Schnee zur Blüte. 
Doch die -9° C in einer Nacht, und die folgenden Tage mit 
Dauerfrost zerstörten die Blüten und schädigten einen 
Teil ihrer Knospen.

Statt einem üppig weiß blühenden Frühlingsstrauch 
ist sie jetzt nur ein unordentliches grau-brauner Etwas 
mit vereinzelt rosa überhauchten Blütenglöckchen ... 

Aber im nächsten Jahr ist es bestimmt wieder anders!

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Mir geht es leider mit der Zierkirsche so, jedenfalls glaube ich, dass da nichts mehr passiert - schade.
LG - Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Gestern beim Gartenrundgang war ich jedoch erstaunt, dass unsere Scheinquitte nachgezogen hat, die Sauerkirsche gut aussieht, der Rubus wohl doch nicht so verfroren wie erwartet ist und auch sonst bin ich gespannt. Das winterliche Frühjahr war einfach anders. Manches blüht besser und einiges hat einen Knacks bekommen, und vieles braucht mehr Zeit. Doch jetzt beginnt wieder die Phase, wo ich es am Abend gerade mal schaffe die Vorauswahl an Bildern/Themen des Tages zu treffen - also wieder mit der Posterei nicht hinterherkomme ;-)
Und dabei finde ich jetzt auch zusätzlich noch neben Blüten & Knospen so viele Randerscheinungen, die ich hier endlich mal gern unterbringen würde ...