Mittwoch, 10. April 2013

kommen und gehen



In einem kleinen Teilbereich unter der Magnolie erscheinen jetzt 
Bärlauchblättchen sind zu sehen. Der im letzten Jahr gepflanzte 
Aronstab ist leider verschwunden, da sollte ich mir Nachschub 
Nordgrenze holen. Und ein paar Buschwindröschen würden sich 
hier bestimmt auch noch gut machen ...

Denn wasserblaue Scilla und Schneeglöckchen verblühen 
nun allmählich hinter dem Teich.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Im Waldhaus hat gesagt…

Liebe Silke,
das sieht doch schon richtig schön aus ! Lerchensporn habe ich letztes Jahr im Herbst auf gepflanzt (Knollen), aber ich habe keine Ahnung, ob der noch kommt oder nicht :-( - bisher kann ich noch nix erkennen. Meiner ist aber rosa - ich wußte nicht, dass es ihn auch in weiß gibt. Schön !!!
Hier regnet es Bindfäden - also wieder kein Gartentag... Na ja, dann schwinge ich jetzt eben den Staubsauger *gg* - hab einen schönen Tag mit GGGGGLG, Christine

Junges Gemüse hat gesagt…

Bei uns ist bisher aufgrund der Kälte noch ziemlich wenig im Garten passiert. Immerhin sind ein paar Krokusse am Blühen. Hoffentlich ändert sich das jetzt am Wochenende mit mehr Sonne :-) Wir warten alle schon sehnsüchtig...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christine
Leider sitzt der Lerchensporn im Garten meiner Mutter sehr tief, und ich breche sie meist beim Ausbuddeln die Triebe ab und komme dann kaum an die Knollen.
In der Natur treten wohl meist beide zusammen auf - in rosa und weiß. Ein paar sind mir da auch irgendwo mit reingerutscht. Leider dauert es ganz schön lange bis sie sich vermehren. Meine Mutter hat sich wohl vor über 40 Jahren ein paar Ableger aus der Natur gemopst und hat nun ein kleines Feld unter ihrer Birke. Und meine von ihr mitgenommenen Kinder stehen teilweise auch schon 16 Jahre im Garten. Dafür sehe ich im Moment noch nicht viel an den drei Stellen. Und leider sah ich gestern die erste Minischnecke ...
Lerchensporn gibt es übrigens auch noch in himmelblau, weiß und gelb als etwas später blühende Staude. Aber die werden bei mir abgefressen :-(

In der Regenschauerpause habe ich Schneeglanz ausgebuddelt, der zu dicht am Wegesrand unter der Scheinakazie steht. Der nimmt dort beim Wegefegen immer Schaden. Und bei 30cm breiten Platten sind mir die Zecken zu nah. Daher habe ich das Wetter genutzt und sie an den Teich umgesetzt. Und da das Wetter zum Umpflanzen prima ist, flogen gleich noch 5 verblühte violette Krokusse aus der Wiese raus und kamen weiter hinten unter die Scheinakazie. Doch danach regnete es wieder. Perfektes Timing :-)

@ Junges Gemüse
Bestimmt ändert sich das jetzt ratz fatz. Im Moment ist es durch den Regen super Wachsewetter, ich kann dem Garten fast dabei zuschauen :-)