Samstag, 2. März 2013

Mit Eisschollen Wasserlinsen abfischen ...


Inzwischen haben wir fast das ganze Jahr 'grünes Wasser' 
im Teich am Haus. Wahlweise durch Pflanzenbewuchs 
mit Wasserfenchel. Oder durch das Schilf und die Wasser-
linse, die bei uns ein ganzjähriges und leider nicht mehr 

Denn so sieht unser heute wieder zugefrorener Teich aus.
Die Wasserlinse befindet sich stellenweise schon wieder 
an der Wasseroberfläche unter der dünnen Eisschicht.
Aber das hat auch Vorteile: Denn als ich heute vor der 
gepflasterten Fläche. Und beim Schneiden, Ziehen und 
Zerren brach stellenweise das dünne Eis ...

Und so manche Wasserlinse, die mir beim Keschern 
normalerweise davonfluscht, war im Eis gefangen.

Also machte ich mich ans Eisschollenfischen.

Eine hoffentlich teichtierschonende Methode, da sich 
die meisten Tiere wohl noch weiter unten bzw. am Grund 
im Teichschlamm befinden. Aber ein paar Spitzschlamm-
schnecken hatte ich auch schon dicht unter der Wasser-
oberfläche an den Pflanzen entdeckt ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Eine wirklich kreative Idee :-) Sowas hab' ich ganz früher, als wir in der Nähe des Schulgartens mal einen Garten besaßen, auch schon gemacht.

Liebe Grüße nochmal
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Was? Wasserlinsen abfischen? Oder im Eiswasser planschen?
Auch ja, BS ist klein ;-) Meine Mutter war als Kind oft im Schulgarten, da sie bis zur Evakuierung dort in der Nähe wohnten ...

Herz und Leben 2 hat gesagt…

Wasserlinsen, aber auch Blätter, die da noch reingefallen waren. Das geht mittels der Eisschollen ja ganz praktisch.
Nee, ins Eiswasser kriegt mich dann doch keiner, jedenfalls nicht unbekleidet ;-) Mir reichen schon die Füße im Schnee ...

Ja ... meine Schwie.eltern wohnten dort in der Nähe ... von daher kenne ich das da sehr gut.