Montag, 4. März 2013

kleine Arbeitsfreuden



Heute lockte das Wetter so sehr, dass ich meine eigentlich Arbeit 
liegen ließ und lieber in der Sonne die Fläche unter dem Efeu-
befreite. Einige Marienkäfer waren mir bereits am Samstag am Teich 
begegnet. Aber hier in der Mulchschicht hätte ich sie eigentlich mal
zählen müssen. Etwa 10 sind mir wohl aufgefallen, doch es sind 
sicherlich noch mehr unterwegs gewesen.

Aber manche waren vor mir bzw. meiner Kamera auf der Flucht, 
saßen zu weit hinten im Beet oder wurden mit dem Laub-/Nadel-
gemisch vorn an der Betonfläche weiter hinten ins Beet geworfen. 
Die vorderen 20cm möchte ich im Moment möglichst mulchfrei 
haben. Sonst sieht die gefegte Fläche schnell wieder so aus ...

Doch diese zwei Marienkäfer, hatten sich einen guten Platz 
ausgesucht und konnten hier ungestört in der Sonne sitzen
bleiben. In solcher Frühlingsgesellschaft machen die Schnitt- 
und leichten Versäuberungsarbeiten gleich noch mehr Spass!

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Lebenszeit hat gesagt…

Was für ein Lichtblick. Wie diese kleinen Kerlchen den Winter überleben, ist schon ein Wunder.
Schöner Bilder, liebe Silke.
Herzliche Grüße
Rita

SchneiderHein hat gesagt…

@ Rita
Genug Raum zum Überleben haben sie hier. Aber mich verwundert es, wie schnell sie nach dem Frost auf der Bildfläche erscheinen. Jedenfalls bestätigt mich ihr zahlreiches Erscheinen in der Mulchschicht, dass ich die Flächen lieber so belasse. Auch wenn sich darin auch Schnecken und Zecken wohl fühlen und dann ebenso gute Startchancen haben ...