Dienstag, 5. März 2013

ertappt


Zunächst hatte ich nur die Christrose auf die Zinksäule gestellt 
und mich darüber gefreut, dass das Topfpflänzchen nun endlich 
in vernünftigen Lichtverhältnissen an der frischen Luft stehen 
kann. Und erst beim Fotografieren im Sonnenlicht waren mir 
die gut getarnten Blattläuse aufgefallen. Aber da so früh am 
Morgen noch keine Marienkäfer aufzutreiben waren, entschied 
ich mich die befallenen Blüten vorsichtig im Teichwasser ab-
zuspülen. Und was sehe ich am Boden in der Topfumhüllung:

Auch wenn Christrosen giftig sind, kleinen Nacktschnecken 
scheinen sie zu schmecken und auch nicht zu schaden. 

Aber das hatte ich ja bereits im August 2002 an einem Eisenhut 
feststellen müssen. Der wurde damals an einem total verregneten 
Sommertag von 7 Nacktschnecken im Teamwork bearbeitet ...

Foto: S.Schneider 


Keine Kommentare: