Sonntag, 3. März 2013

Das war nötig ...


... sieht aber nicht doll aus:

Das ist nun das Ergebnis des schönen Frühlingswetters
 und meiner gestrigen Teicharbeiten. Also ich finde 
diesen Anblick immer ziemlich öde - eigentlich sogar 
frustrierend. Zwar freue ich mich, dass diese leider 
notwendige Arbeit jetzt schon erledigt ist, und dabei 
hoffentlich nicht allzu viele Tiere mit den Pflanzen auf 
dem Kompost im Hochwald gelandet sind, aber glücklich 
macht mich der Anblick wirklich nicht. Doch in ein paar 
Tagen sieht es wahrscheinlich wieder grüner und freund-
licher aus - wenn das Wetter mitspielt! Heute früh hat es 
jedoch geregnet, es ist feucht-kalt & der Himmel ist grau.

Da hebt es auch nur wenig die Stimmung, dass ich 
 gestern an den wüchsigen Ranken des Fieberklees 

Und auch die Wasserlinse ist ein echtes Problem: 
Das Eisschollenfischen war zwar mal eine ungewöhnliche 
Teicharbeit, hat aber leider sehr wenig gebracht, wie 
jetzt im freigeschnitten Teich auf der Wasseroberfläche 
zu erkennen ist. Der gesamte Teich ist mit den winzigen 
Blättchen durchseucht. Und reichlich Nachschub schlummert 
noch weiter unten an den abgetauchten Blättern der Krebs-
scheren. Da ist das Entenpaar, das uns im letzten Frühjahr 
einige Tage besuchte, wohl auch keine große Hilfe bei der 
Bekämpfung der Entengrütze ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Im Waldhaus hat gesagt…

Puh, wenn ich das so lese, dann möchte ich keinen Teich im Garten... das klingt nach sehr viel Arbeit, Mühe und wenig Spaß. Hier wird es eh in ein paar Jahren viel zu dunkel sein (der Wald wächst nebenan wächst ja stetig) für einen Teich, daher haben wir das gleich gelassen. Du bist wirklich nicht zu beneiden, Silke und ich hoffe sehr, dass ihr das Problem mit den Wasserlinsen irgendwie in den Griff bekommt !!!
Es sieht aber schon sehr schön frühlingshaft aus mit den Schneeglöckchen und den Scillas - wow !!! Ich hoffe, du hattest eine schöne Gartenrunde ? Hier schauen jetzt endlich schon die ersten Spitzen der Helleborus raus und auch die Narzissen spitzeln etwas. Aber der Schnee ist echt hartnäckig :-(
Ich wünsch dir noch einen schönen, sonnigen und erfolgreichen Tag mit einem ganz lieben Gruß,
Christine

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christine
Ich hoffe, die Posts über unseren Teich kommen nicht zu jammernd rüber! Ich mache diese Teicharbeiten eigentlich nur nicht gern, da mich der runtergeschnittene Anblick dann wirklich nervt bis sich alles wieder im Wasser sortiert hat. Und weil ich fürchte, dass zu viele Tierchen dabei an Land befördert werden. Die Arbeit an sich war in der Frühlingssonne ganz angenehm und war in ca. 2 Stunden erledigt.
Mit den Wasserlinsen leben wir. Soll ja nur nicht so rüberkommen, dass ich nur faul im Garten sitze und alles verkommen lasse ;-) Ich mache mir halt so meine Gedanken, sammele Erfahrungen und kämpfe manchmal halt nicht mehr mit Windmühlen ...

Aber da ich vielleicht einige Blogbesucher vor manchen Fehlern bei der Teichanlage bewahren kann bzw. selbst eine Gedächtnisstütze haben möchte, schreibe ich hier zeitweilig ausführlicher über solche Tücken im Detail. Denn wir hatten uns vor der Teichanlage eigentlich gut informiert. Aber von unseren Problemen stand da nix.
Allerdings wird ja bei Teichen auch nochmalerweise empfohlen sie zu reinigen, Schlamm abzusaugen, Wasser zu tauschen, im Herbst die Fläche wegen dem Laub abzudecken etc. Teilweise Dinge, die die Wasserqualität wieder durcheinanderbringen und die Tierchen im Teich stören.
Heutzutage würden wir den Teich in dieser Form wieder anlegen, aber einige Fehler vermeiden. Doch so eine Sanierung ist mit so viel Arbeit & Kosten verbunden (siehe Kommentar @ Rudolf im Folgepost), dass wir lieber noch 2 bis 3 Jahre mit diesem Zustand leben - falls der Steg nicht total zusammenbricht.
Aber ich kann mir vorstellen, dass es auf Eurem Grundstück mit viel Schatten, Laub und Nadeln tückisch ist. Obwohl ich ja noch nicht viel von Eurem Gartendomizil erahnen kann ...

Tja, aus der Gartenrunde wurde ein wunderschöner Nachmittag im Garten. Nun ist die Fläche unter dem Efeu-Apfelbaum frühlingsfein, und meine dringend zu erledigende Arbeit liegt noch auf dem Küchentisch. Da muss ich jetzt gleich ran. Doch gestern kam nach der Zeit im Garten die Frühjahrsmüdigkeit :-)