Freitag, 22. Februar 2013

Schnee von oben ...



Was für ein Unterschied zur grünen Hölle im Oktober 2009
Unter der leichten Schneedecke kommt nun mal wieder die 
ursprünglich im August 2000 angelegte Struktur zum Vorschein.

Teich, Steg, Wiese und die zum Süden nun wesentlich 
transparentere Grenze. Und ein Vergleichsfoto noch mit 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Toll, diese Perspektive hatte ich noch nicht gesehen von eurem Garten! Mit Schnee kommen die Konturen auch immer so gut zum Vorschein.
Schönes Wochenende!
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Unter dem Label 'Blick von oben' gibt es noch etwas mehr Übersicht ...

Rudolf hat gesagt…

Guten Morgen Silke,
gibs zu, Du hast den Puderzuckerstreuer missbraucht.....
Aber ich weigere mich, Schnee zu fotografieren - Du musst es mir auch so glauben, es sind jetzt 15 cm!
Viele Grüße
Rudolf

SchneiderHein hat gesagt…

@ Rudolf
Die Bilder sind von gestern - so gegen 10 Uhr. Da hatte es in der Nacht etwas mehr geschneit. Aber heute hast Du mit dem Puderzucker recht - es ist nur ein hauchfeiner Belag auf den Steinen. Das habe ich eben erst beim Auffüllen der Futterschälchen für die Vögel gesehen.
Vielleicht nehme ich mir heute mal wirklich Foto-schneefrei ;-)
Allerdings soll es hier ja ev. auch noch mehr Schneedecke geben. Und heute gegen Mittag kann ich wahrscheinlich meine Lenzrosen wieder abdecken. Die wohnen schon seit 3 Tagen unter den Pappkartons. Aber nun soll es milder werden - wer weiß, was mir dann beim Gartenspaziergang im Schnee auffällt ...

Brigitte hat gesagt…

Da hat es ja richtig wunderschöne Plätze. Vermutete ich ja schon immer, aber aus der Perspektive sieht man es noch viel besser. Auch die Teichanlage finde ich sehr interessant!

Liebe Grüße, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Schöne Plätze zum Anschauen ... ;-)
Gesessen haben wir da leider schon lange nicht mehr. Das war einmal - wegen der blöden Zecken. Vielleicht wäre es in den nächsten Tagen mal wieder möglich wenn noch unter 7° sind und die Sonne lacht. Dann mache ich es mir dort an der Teichmauer in dicken Klamotten wieder mit Maus und einem Kaffee gemütlich. Aber es ist eben nur noch ein idealer Wintersitzplatz.
Und die Tischgruppe in der Wiese ist jetzt halt im Sommer für meine Deko und im Winter für die Tiere. Aber das sieht zur Zeit richtig witzig aus, wie sie auf den Stuhllehnen ansitzen, wenn zu viel Betrieb am Futterhaus ist.
Nur damals so um 2002, als wir uns extra eine neue Sitzgruppe für die Wiese angeschafft hatten, war das noch anders gedacht. Und erst im Nachhinein habe ich verstanden, dass ich im Sommer 2004 meine Füße in ein Zeckennest stellte, als ich dort barfuß am Tisch saß.
Aber trotzdem möchten wir die Wiese nicht zupflastern und die Gruppe mittig auf die Freifläche stellen. Das wäre uns zu viel versiegelte Fläche. Doch leider ist das die einzige Alternative um dort wieder sitzen zu können. Also verzichten wir auch auf diesen Sitzplatz und genießen die verträumte Aussicht ...

Ute hat gesagt…

Liebe Silke, um das Problem mit den Zecken beneide ich dich ja wirklich nicht. Das sieht so idyllisch aus auf deiner Wiese. Vielleicht solltet ihr wirklich ein Winterpicknick in der Sitzecke machen. Dann haben die Biester keine Chance. Viele liebe Grüße aus dem ebenfalls eingezuckerten Mainz

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute
Das wünsche ich auch niemandem. Aber ich vermute, dass fast jeder Gartenbesitzer der Tiere im Garten duldet, bzw. ihren sogar noch ganz bewußt Lebensraum schafft über kurz oder lang mit dem Problem konfrontiert wird - und mit Zecken leben lernen muss.
Es gibt dann halt bestimmte Bereiche, wo man sich vor ihren etwas besser schützen kann = sich etwas unbeschwerter bewegt. Und dann wird es eben Gebiete wie z.B bei uns vor der Teichmauer geben, die man entweder penibel steril halten muss (kein Laub, kein Kraut in den Fugen, kein Efeu an der Wand und den Pflanzkübel möglichst weit von der Bank entfernt) oder solche Plätze eben nur in der kalten Jahreszeit benutzen kann. Die Alternative wäre sonst noch total verhüllt und eingenebelt dort zu sitzen ...
Also mummeln wir uns lieber bei kühlem aber schönem Wetter ein und genießen dann den Platz in der Wintersonne :-)
In der Wiese ist der Tisch meist durch die Vögel so verschmutzt, dass das schöne Wetter bestimmt schon wieder weg ist, bevor der Tisch sauber und getrocknet ist. Aber dort kommt auch nach der Fichtenfällung wenig Sonne hin - sie steht im Winter zu tief. Das ist dann eben ein ganz besonders luxuriöser Futterplatz. Und für uns vom Bett aus perfektes Vogel- & Eichhörnchen-TV ...