Donnerstag, 21. Februar 2013

Schnee & Schneeschauer ...


... wechseln sich ab:

Mal taut der Schnee weg und dann kommt bald darauf 
der reinste Schneesturm. Immer wieder werden neue Flocken 
über den Garten verteilt. Seit einigen Tagen schneit es meist 
in der Nacht, und bis zum Mittag ist die weiße Pracht getaut. 
So kam ich in den letzten Tagen nur dazu die Spornblume 
zwischen Bank und Teichmauer endlich zu schneiden. Und 
ein paar Buchenblätter von den Wegen aufzusammeln, um 
sie gleich wieder unter der Magnolie zu verteilen ...

Und bei dem Versuch einige Teichhalme zu entfernen, 
begegnete mir gestern in der Mittagszeit ein Marienkäfer. 
Die Natur kann es in unserem Garten wohl wirklich nicht 
mehr abwarten. Aber an Tagen wie heute benötigen Tiere 
und Pflanzen noch ihren Winterschutz. Daher sollte ich es 
mit dem Runterschneiden wirklich noch gelassener angehen 
und auf mildere Tage warten.

Und in der efeu-durchseuchten Wiese im Schatten 
der Korkenzieherweide kann ich es ohnehin nicht 
und die weißen Krokusse zwischen den Gräsern 
lassen sich noch Zeit ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Renate Waas hat gesagt…

... bald wird Frühling! Wirst es sehen - auch wenn man noch die Lupe dazu braucht ... oder ein Makr ...
Viele Grüße von Renate

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Silke,
genauso sieht es auch bei uns aus, Puderzuckerschnee und eisiger Wind. Wir haben am Montag Grünschnittabfuhr und ich konnte bisher noch rein gar nichts im Garten schneiden, ist mir einfach zu ungemütlich und ich denke mal, in den Staudenhalmen frönen noch jede Menge Insekten ihrem Winterschlaf...

Vor ein paar Tagen kamen die ersten Kranichzüge, es wird bestimmt bald wärmer!

Liebe Grüße, Bärbel

Brigitte hat gesagt…

Man muss es noch langsam angehen lassen, auch wenn es in den Fingern juckt. Eine Weile soll es noch dauern.

Lieben Gruß, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Renate
Frühlingsanzeichen gibt es hier schon reichlich - trotz Schneeschauern. Und eine Lupe bzw. das Marko brauche ich auch nicht mehr zum Suchen :-). Eher im Gegenteil. Die Lenzrosen hocken wieder unter den Pappkartons, und auch sonst häufele ich eher noch Laub an die Rosen, da ich befürchte sie sind schon zu übermütig ...

@ Bärbel
An diesem Wochenende werden wir leider auch keine Scheinakazie usw schneiden. Dabei wäre es so praktisch, wenn der Boden noch leicht gefroren ist und die Pflänzchen noch in der Mulchschicht schlummern.
Die paar Stauden und Gräser lasse ich eben auch noch stehen. Das ist nachher auch schnell geschnitten. Nur am Teich hätte ich es jetzt schon gern flacher. Aber wenn sich dort sogar Marienkäfer ein Winterquartier suchen ...

@ Brigitte
So ab und an in der Mittagssonne macht es auch jetzt schon Spass. Nur manches ist festgefroren und einiges braucht noch Winterschutz. Es geht halt wirklich nur langsam los. Aber fegen könnte ich demnächst mal wieder. Denn die Tiere scharren schon reichlich Material aus den Beeten auf die Steine und werfen Moos vom Dach - wenn es nicht gefroren ist ...