Donnerstag, 14. Februar 2013

gefrostet



Die Temperaturen am Tag reichen zur Zeit noch nicht aus 
um die Eisdecke auf dem Teich zum Schmelzen zu bringen.

Und die Knospe der Helleborus argutifolius trägt 
an diesem Morgen kleine Stacheln aus Eis.

Auch die Geißblattknospe ist heute weiß verhüllt.

Ob sich die Knopse der Prunkspiere noch lange 
von der Kälte abhalten lässt? An einigen Stellen 
entfalten sich schon erste Blättchen.

Die Scheinquitte hält ihre Blütenknospen 
jedoch noch gut verschlossen.

Und dem Moos im Schatten macht der Winter 
anscheinend kaum etwas aus.

Aber das kleine Ehrenpreis zwischen den Betonplatten 
möchte nun nicht mehr lange warten.

Und unter Blättern gut versteckt, wartet das weiße Lungenkraut 
schon darauf bald erste Blütenknospen zu entfalten.

Doch, am Wegesrand haben Brombeeren wirklich 
einen markanten Winteraspekt. Wenn sie nur nicht 
so wuchsfreudig wären!

Das Efeu am Reisigbündel steht schon fast zu sonnig, 
um noch etwas Eiszauber auf den Blättern zu entdecken, ...

aber dafür wird in den tiefen Furchen 
des Weidenstamms noch etwas Schnee gefangen.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Thomas Scherz hat gesagt…

Also so schöne Knospen zu dieser Jahreszeit gibt es bei uns in der Buckligen Welt - Österreich noch nicht.

Wirklich schöne Bilder.

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Sieht sehr schön aus mit dem Frost und dem Schnee, aber so langsam wäre ich für etwas moderatere Temperaturen und den Frühling ;o)

Rudolf hat gesagt…

Hallo Silke,
freut mich, Dich jeden Tag im Garten zu sehen, mit sooo schönen Ergebnissen!
LG
Rudolf

Renate Waas hat gesagt…

Deine schönen Bilder haben mich gleich angeregt, selbst in den Garten zu gehen! Ich habe die erste Haselnussblüte gefunden, also kann der Frühling nicht mehr sooo weit sein :-)
Viele Grüße von Renate

SchneiderHein hat gesagt…

@ Thomas
Na das ist wohl auch zu viel verlangt - schließlich habt Ihr ja auch ein ganz anderes Klima!

@ Tanja
Keinen Schnee und mildere Temperaturen haben wir heute. Das heißt dann aber auch matschigen Boden und feuchte Witterung. Trotzdem war ich erstaunt, was es heute alles im Garten zu entdecken gab. Und auch wenn heute so gar kein Draußen-Wetter ist, so bin ich doch froh, dass ich zumindest ein paar Nächte die Lenzrosen nicht weiter unter die Haube bringen muss!

@ Rudolf
Mal schauen, ob ich das jeden Tag durchhalte ;-) Heute war es ein Angehen, denn es war sehr feucht. Aber die Vögel saßen frustriert vor leeren Futterschalen und dann kam die Kamera halt wieder mit. Es ist wirklich erstaunlich, was bei uns schon alles starten will. Aber auch wie groß die Unterschiede zur Zeit in den Gärten sind ...

@ Renate
Heute habe ich endlich auch eine Haselnußblüte sehen können. Die Kätzchen hier hängen fast alle so hoch, dass ich die winzige rote Blüte bisher nur auf Bildern sah.