Sonntag, 17. Februar 2013

Früchte & Knospen der Scheinkerrie



Seit einigen Tagen versuche ich nun schon die Nüsse 
der Scheinkerrie und ihre Blattknospen in einem Bild 
einzufangen. Aber bisher wollte es mir nicht gelingen.

Doch heute kehrte ich mit so vielen Bildern aus dem 
feuchten Garten zurück, dass ich diesem Strauch 
nun nochmals einen kleinen Post widmen möchte. 
Allerdings nur seiner Winterstruktur.

Denn seine kleinen schwarzen Nüsse mag der Strauch 
noch immer nicht abwerfen, während jetzt bereits 
überall die Blattknospen erscheinen.

Der verzweigte überhängende Wuchs war uns bisher 
noch gar nicht so genau aufgefallen, da der Strauch in den 
Einerseits bot ihm das Halt, führte aber auch dazu, dass ich 
die Kerrie mehrmals im Jahr nach vorn zum Weg einkürzen 
musste. Das unterblieb jedoch im letzten Sommer, und wir 
konnten uns dafür häufiger an einer Nachblüte erfreuen. 

Nun sind allerdings bald unsere Bindekünste gefragt, denn
 der größte Teil des Strauches hat seine eigene Standfestigkeit 
verloren, biegt sich weit über den Weg und versperrt uns den 
Zugang zur östlichen Grenze ...

Und dieser Anblick der Clematis alpina in der Scheinkerrie
der war einmal. Der Clematis ist es dort zu schattig geworden, 
und sie orientiert sich seit einigen Jahren Richtung Südwest.

Garten im natürlichen Wandel ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: