Mittwoch, 27. Februar 2013

es wird gebuddelt & gescharrt



Ob hier an der Stufe zum Hochwald ein Eichhörnchen 
eine Nuß ausgegraben hat? Oder hat ein Mäuschen versucht 
am Stamm des Wacholders einen Gang zu graben?

Diese Unordnung ist wohl den Vögeln zuzuordnen. 
Normalerweise befindet sich die Erde im Beet, 
darüber liegt der Mulch und die Betonkante ist frei.

Auch hier wurde offensichtlich an der kleinen 
Walderdbeere nach Schmackhaftem gesucht.

Und das Gedenkemein wurde bei der Futtersuche 
noch mehr in Mitleidenschaft gezogen.

Im Hochwald und auch an anderen Stellen im Garten sind 
jetzt überall solche angebuddelten Stellen zu finden. 
Was es hier in der oberen Bodenschicht wohl zu finden gibt?

Besonders interessant scheint die Mulchschicht an der 
Quatre Saisons Blanc Mousseux zu sein. Denn hier musste 
ich im Laufe des Winters schon häufiger nacharbeiten. 
Für manche Rosen sollte ich mir vielleicht auch solche 
damit der Rosenfuß im Winter verpackt bleibt.

Die Aktivitäten der Tiere sind zur Zeit so intensiv, dass sie 
sogar einen Trieb des Schneefelberichs freigelegt haben ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

CarpeDiem hat gesagt…

In meinem Garten scheinen auch allerlei am Buddeln zu sein. Mäuse und Vögel. Einige Rosen hatte ich auch mehrmals angehäufelt, die sind aber sehr beliebt bei Vögeln.
Aber damit müssen wir in einem naturnahem Garten eben leben:-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cordula
Das sollte jetzt auch nicht heißen, dass ich Probleme damit habe. Nur an den Rosen ist es blöd, wenn ich denke sie sind gut verpackt und liegen plötzlich mitten im Winter frei. Daher werde ich bei einigen vielleicht auch die Laubkorb-Idee aufnehmen.

In früheren Jahren kann ich mich daran erinnern, dass meine Mutter immer begeistert war, wenn sie gerade den Rasen sauber hatte, dass schon bald wieder Mulch auf der Rasenfläche lag. Mir ist das aber so extrem erst in diesem Winter/Frühjahr aufgefallen.
Mag aber auch sein, dass sich hier nun mehr Vögel als früher aufhalten. Denn einige alte Gärten wurden plattgemacht, und in der Nähe wurden Felder zum Baugebiet. Und der nahegelegene große Friedhof mit seinem altem Baumbestand wird mit den Jahren auch immer baumärmer und transparenter. So ziehen sich wahrscheinlich immer mehr Tiere in die wenigen wilden Gärten ...

Rudolf hat gesagt…

Hallo Silke,
und was hast Du mit Deinem Schnee gemacht......? Soll ich Dir neuen schicken?
Ich kann noch nicht mal die Schilder stecken, für die neuen Rosen, die in Kürze kommen!
Viele Grüße in die alte Heimat
Rudolf6706yeesocr

SchneiderHein hat gesagt…

@ Rudolf
Danke, mein Bedarf ist gedeckt ;-) Zumal ich auf der Fahrt von BS nach H eben gerade im Radio hörte, dass es von Sonntag auf Montag Schneeregen geben kann. Bis zum kalendarischen Frühling dauert es halt noch ...
Aber ich hatte heute in BS einen schönen Gartentag. Am Ende sogar mit Sonnenschein. Eine Korkenzieherweide ist nun schon geschnitten und liegt zur Osterstrauch-Abholung für Nachbarn bereit. Und der Rest ist mit dem Weihnachtsgestrüpp geshreddert und schon auf den Beeten verteilt.

Hoffentlich kann ich morgen auch etwas bei uns im Garten machen. Denn es soll Frost und dann Nebel geben.

Hoffentlich taut es bei Euch nun endlich. Das ist ja kein Zustand!