Dienstag, 5. Februar 2013

Ein kurzer Spaziergang



Bevor der angekündigte Wintereinbruch zum Ende der Woche 
vielleicht diese grünlich-gefüllte Lenzrose schädigt, gibt es 
noch schnell ein Erinnerungsfoto ...

hat nur der Winter seine Spuren hinterlassen. Denn heute fiel 
mir auf, das ein Blatt welkt. So fing es mit der Christrose im 
Topf, die ich vor einiger Zeit geschenkt bekam, zunächst auch 
ganz zaghaft an, bevor ich dann innerhalb weniger Tage die 
Hälfte aller Blüten und Blätter entfernen musste. Hoffentlich 
verbreitet sich nun keine Pilzinfektion im Garten ...

Riesig gefreut habe ich ich über den unscheinbaren, aber kraft-
vollen Trieb im Hintergrund. Er gehört zu Stanwell Perpetual
Einer Rose, die noch nicht richtig in Gang kam, seitdem sie 
aus dem Container in den Garten kam.

Und bei diesem Leberblümchen musste ich provisorisch eingreifen: 
Es steht unter dem Flieder und wurde dort total vom Buchsbaum 
überdeckt. Zum Glück fand sich ein alter Raketenstab von Silvester 
in der Nähe, der die Buchsbaumzweige nun fern hält, bis ich wieder 
Zweige für die Deko benötige.

Aber manches gedeiht am Besten, wenn ich mich überhaupt nicht 
darum kümmere! Das hier sind Rosenstecklinge vom letzten Herbst. 
Einfach Triebe, die mir irgendwo im Weg waren, abgeschnitten und 
in freie Töpfe im Rosenkasten vor dem Hochbeet gesteckt. Frei nach 
dem Motto 'wird ja eh' nix', habe ich natürlich auf die Beschriftung 
verzichtet und mich bis jetzt auch nicht um den Inhalt gekümmert ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: