Mittwoch, 20. Februar 2013

Bevor demnächst die Schere kommt



Die Saat der Baumpäeonie hatte ich teilweise entnommen 
als sich ihre Sterne öffneten. Einen Teil der Körnchen 
kam gleich neben der Teichmauer in die Erde und etwas 
Saat ist in freie Töpfe in den Rosenkasten gewandert ... 

Aber es war nicht die Saatgewinnung die mich dazu 
veranlasste die Baumpäonie nicht nach der Blüte zu 
schneiden. Sondern eher die attraktiven Saatstände: 
sich allmählich aufklappen, Sterne bildensich öffnen
um dann im Winter zu kleinen Schneesternen werden.

Doch nun entwickeln sich neue Triebe, und wenn der Winter 
demnächst mal nachlässt, werden diese Gebilde weichen ...

Fotos: SchneiderHein


Kommentare:

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Finde ich schön, dass auch nicht alles direkt abgeschnitten wird. Mache ich nämlich auch nicht ;o)
Obwohl ich in den letzten Tagen schon drüber nachgedacht habe, dass nun endlich zu machen... Ich hoffe nämlich, dass es bald mal endlich Frühling wird ;o)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Tanja
Ich habe gestern prompt einen Marienkäfer gestört, als etwas abgestorbenes Material am Teichrand entfernte. Und als ich mir vor ein paar Tagen etwas trocknes Dekomaterial aus dem Garten geholt hatte, kamen auch gleich ein paar Käfer mit ins Haus. Daher warte ich noch etwas. Sonst nehme ich nicht nur den Pflanzen sondern auch den Tieren den Winterschutz. Und bei um die 1 bis 3° Grad mag ich noch nicht lange im Garten arbeiten. Da lohnt es noch nicht den Shredder hervorzuholen. Aber ab der nächsten Woche wird es ja vielleicht wärmer ...