Dienstag, 26. Februar 2013

1,2,3 ...



Ganz selbstverständlich stehen sie noch aufrecht da! 
Am 18. Februar in der Wiese entdeckt, doch seitdem waren sie 
tagelang Frost & Schnee ausgesetzt. Und trotzdem sind sie 
in der Zwischenzeit sogar gewachsen. Denn der kleinste Krokus 
in der Gruppe zeigt nun auch schon mehr als eine blaue Spitze. 
Wenn nun hoffentlich bald die Sonne erscheint, dann gibt es 
hier die erste Krokusblüte in unserem Garten ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Im Waldhaus hat gesagt…

Oh... Schöööööön... Sind das Elfenkrokusse ? Die mag ich ganz besonders... Du Glückliche - so viele Blüten sichtbar. Um deine Lenzrosen tut es mir sehr sehr leid ! Da schmerzt das Gärtnerherz - aber so ist das leider mit dem Kommen und Gehen. Vielleicht wartest du aber auch noch ein klein wenig ? Bei mir war auch eine verschwunden und in diesem Frühjahr tauchte sie plötzlich wieder auf ! Allerdings werde ich sie sobald der Boden offen ist umpflanzen zu den anderen. Ach, die Scillas sind doch Unkraut *lach* - das macht denen sicherlich nix aus. Du machst immer sehr schöne Fotos - bevor ich es wieder vergesse zu schreiben... Einen schönen Abend und viel Freude morgen im Garten !
GLG, Christine

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Silke, da scheint die Natur bei Euch aber schon viel weiter zu sein als hier - krokusmäßig tut sich in unserem Garten noch gar nichts.
Ich wäre ja momentan schon froh, wenn das Schmuddelwetter endlich einmal aufhören würde!
Mit den ganzen neuen Landzeitschriften muss ich Dir Recht geben, ich denke, da wurde ein Markt entdeckt, den Viele mitnehmen wollen.
Das mit Deinen verschwundenden Christrosen ist ja schade! Ich habe allerdings auch den Eindruck, als würden sie bei mir immer weniger werden, bzw. spärlicher blühen!
Liebe Grüße, Monika

Wildes Gartenglück hat gesagt…

Hallo Silke,

es ist schon immer wieder erstaunlich, wie die Pflänzchen so der Kälte und dem Schnee trotzen.
Ganz tolle Bilder machst du da.

LG Alex

Brigitte hat gesagt…

Am kommenden Wochenende besteht Hoffnung, Silke, zumindest hier bei uns.

Liebe Grüße, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christine
Ich hoffe, dass es Elfenkrokusse sind. Aber ich kann mich leider nicht daran erinnern, ob ich die aus dem Rasen meiner Mutter im letzten Jahr umgesiedelt habe, bzw. ob ich die hinter dem Teich umgepflanzt habe, da sie nicht zu den wasserblauen Scilla passen, oder ob es andere Verwilderungskrokusse sind. Da klafft in meinemGartentagebuch 2012 noch eine große Lücke ;-)

In der Lenzrosenfläche links des Weges werde ich jetzt eh' nichts mehr machen. Höchstens etwas Waldmeister zupfen und ein paar Lenzrosen-Sämlinge vorsichtig dorthin umsetzen. Denn meine Versuche sie im Topf zu päppeln sind grandios gescheitert. Und vielleicht habe ich ja gestern die vermisste entdeckt!?

Ja, die Scilla haben sich jetzt teilweise schon gut versamt. Aber trotzdem tut es mir um jedes Pflänzchen leid. Zumal ich hinter dem Teich vor dem Schneeglöckchenfeld jetzt gern eine kleine Scilla-Wiese hätte ...

@ Monika
Ja, wenn ich mir im www so die Zustandberichte in anderen Gärten anschaue, dann sind wir in dieser Region oft erstaunlich früh dran. Doch sobald es wärmer wird, werden wir abgehängt ;-)
Aber das stört mich überhaupt nicht, denn meist haben wir dann etwas länger Frühjahrblüten. Denn in unserem Schattengarten endet die Blühsaison meist schon Ende Juni. Danach kann ich Blüten fast wie im frühen Frühjahr im Garten suchen - auch bei den Rosen ...

Heute ist der Tag X - Erscheinungstermin!? Da muss ich nun bald mal Wolfgang zur Bahnhofsbuchhandlung schicken. Ich habe bei all' den Gartenentdeckungen überhaupt keine Lust mich in den Stadttrubel zu werfen und bleibe lieber Haus- & Gartenhocker ;-)

Mit der Blüte und Größe der Lenzrosen ist das bei uns und auch im Garten meiner Mutter ganz unterschiedlich. Mal muckeln einige und dann sind sie wieder üppig. Und bei den niger/ Kreuzungen mit niger gibt es bei uns das Schneckenproblem. Dazu habe ich unter 'vermisst' noch etwas im Kommentar geschrieben.
Auf jeden Fall hilft ihnen Eierschale oder Kalk und im zeitigen Frühjahr versorgt meine Mutter sie mit Flüssigdünger. Da bin ich zeitweilig etwas nachlässig. Aber jetzt, da wir wohl ab dem Wochenende wärmeres Wetter bekommen sollen, werde ich jetzt wohl auch 1x pro Woche düngen. Außerdem gieße ich sie mit Kaffeesatz ...

@ Alex
Wenn dann fast alle 'harten' Pflänzchen im Garten durchfotografiert und auf dem Blog dokumentiert sind, dann widmet man sich irgendwann den 'Nebenschauplätzen' ;-) Und gerade im frühen Frühjahr finde ich diese kleinen unscheinbaren Entwicklungen richtig spannend ...

@ Brigitte
Der Radiowetterbericht von gestern gibt Hoffnung, dass ich heute einen kurzen Moment lang eine geöffnete Krokusblüte fotografieren kann ...