Mittwoch, 23. Januar 2013

Jetzt schmeckt Hedi Grimm



In den Wintern zuvor war mir noch nie aufgefallen, 
dass die kleinen Hagebutten von Hedi Grimm fehlten. Meist 
zierten die roten Früchte noch im Frühjahr den Strauch. 
Doch heute konnte ich einen Hedi Grimm Liebhaber sichten:

Ein Grünfink hüpfte von Zweig zu Zweig und 
erntete ganz gemütlich die gefrosteten Früchte.

Immer häufiger kommen jetzt Grünlinge zu uns in 
den Garten, und machen sich über das Futterhäuschen
 am Gartentisch & die Futtersäule her. Oftmals kommt 
ein kleiner Schwarm aus dem Westen und verlässt den 
Garten Richtung Osten. Und hinter dem 'Waldstückchen' 
rechts neben dem Steg steht Guirlande d'Amour, eine
weitere Moschata-Hybride, die in diesem Winter eben-
falls zum ersten Mal nahezu hagebuttenlos ist ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

chagall hat gesagt…

Hallo Silke, schön, mal wieder von dir und deinem Garten zu lesen.
Bei uns sind diesen Winter auch nahezu alle Hagebutten abgeerntet worden, obwohl die Piepmätze bei uns immer auch gefüttert werden, brauchen sie anscheinend Vitamin C ;-)
Lieben Gruß von Heike

Annette hat gesagt…

Das ist ja eine wunderschöne Rose wenn sie blüht. Und Vögel im Garten sind ein gutes Zeichen. An meiner Ackerrose machen sich die Piepmätze auch zu regelmäßig zu schaffen und ich glaube die Hagebutten sind für diesen Winter bei mir schon abgeerntet.
Liebe Grüße Annette

SchneiderHein hat gesagt…

@ Heike
Ja, ich hatte auch wirklich unter der Blogpause gelitten! Blöde Technik-Abhängigkeit ...
Und ich bin mir auch sicher, dass ich, wenn das Posten im Sommer nicht mit so viel Aufwand verbunden gewesen wäre, ich auch gar nicht so sehr die Lust am Garten verloren hätte. Denn komischerweise habe ich mit der Kamera den Garten besser unter Aufsicht :-) Nur wenn es sich kaum lohnt die Bilder zu sichten und selbst das Wegssortieren zum Problem wird, dann verändert sich etwas.
Aber nun bin ich wieder da und fülle hoffentlich nach und nach auf ...

Bei Dir hatte ich auch schon kurz reingeschaut. Aber da brauche ich wie bei allen anderen noch Zeit zum Nachlesen!

Sonst konnte ich den Vögeln auch immer Äpfel anbieten. Aber die Ernte bei meiner Mutter war nicht doll. Und warum soll ich Äpfel aus dem hinteren Garten holen? Da können sich die Tierchen lieber selbst bedienen!

@ Annette
Ja, Hedi Grimm ist unsere liebste Rose geworden. Nicht nur, da wir sie am Hochzeitstag in Sangerhausen entdeckten und auch kaufen konnten. Ihr Duft ist faszinierend. Selbst in unserem Schattengaren!
Ackerrose = Rosa arvensis? Ja, das kann ich mir gut vorstellen, das die ebenfalls beliebt ist. Unsere hat leider kaum Blüten und Hagebutten. Sie braucht anscheinend doch mehr Sonne, als ich ihr bieten kann ...