Freitag, 28. Dezember 2012

geeister Garten



Das Regenwasser wirft Eisfalten in der Zinkschale.

Doch in diesem Licht ist die Winterkälte kaum zu erahnen.

Der Winterjasmin blüht unbeeindruckt 
hinter dem roten Hartriegel weiter.

Und auch der Spornblume unter der Bank 
scheint der Winter bisher kaum zu schaden.

An der Wasseroberfläche sind die Spitzen der Krebsscheren ...

sowie die Wasserlinsen wieder im Eis gefangen.

Und die Fische bewegen sich unter 
der Eisschicht nur sehr langsam.

Die Sonne erhellt den Froschlöffel und ein Blättersortiment.

Aber noch ist der alte Steg ist mit 
einer dünnen Eisschicht überzogen.

Rechts glitzert ein Zitronenmelissen-
Gräsermix am Wiesenrand.

Und dieser Blick verlockt zu einem Gartenspaziergang.

Der Vogel nimmt hier ein kurzes Sonnenbad.

Und ein anderer Vogel hat eine Feder 
in den Zweigen der Dünenrose verloren.

Guirlande d'Amour auf der rechten Seite 
zieren noch immer kleine Hagebutten.

Und links des Weges erhellt der Sonnenschein 
das knorrige Geäst des toten Apfelbaumes.


Und die tiefstehende Sonne über dem Südbeet.

Haselnußstrauch mit Vogelbesatz.

Und der Blick gen blauem Himmel durch Ilex
Douglasie und Haselstrauch über dem Steg.

Und weil es so schön blau ist zum Abschluss 
ein Himmelsblick gen Süden mit Wachholder, 
Hasel, Hopfen und Geißblatt-Gestrüpp.

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: