Freitag, 4. Mai 2012

Waldmeister auf den Tisch


Darauf hätte ich eigentlich schon vor
ein paar Tagen kommen können:


Waldmeister gehört zu dieser Jahreszeit auf den Tisch!
Und da wir von dieser wuchsfreudigen Staude mehr als
genug haben, habe ich ihn soweit als möglich aus den
Zwischenräumen der drei Beton-Wegeplatten
herausgelöst
und samt Wurzelgeflecht in zwei dieser Betonschalen
verfrachtet. Nun befindet sich eine etwas kuriose Mischung
auf dem Gartentisch in der Wiese: Stacheldrahtrose im
Einkochkessel, eine Trink- & Bade-Etagere für die Vögel,
2 Dekoschalen voller Waldmeister als Frühlingsdeko und
das Futterhaus mit einem Meisenknödel im Drahtkäfig ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Von Herzen ♥ hat gesagt…

Hallo und einen wunderschönen guten Morgen

Lese gerne deine interessanten informativen Beiträge, man kann gar nicht anders, tolle Präsentation wenn ich das so sagen darf! Steckt ja ganz viel gute Laune drin.
Vielen Dank!!!

Bis zum nächsten Eintrag wünsche ich dir wenig Stress und wohltuende Lebensmomente
von Herzen ♥

SchneiderHein hat gesagt…

@ Monika
Ah, noch jemand, der den frühen Morgen für Spaziergänge durch die Blogwelt nutzt ;-)

Ja, trotz der Zecken kann ich dem Garten jetzt wieder so viel abgewinnen, dass es herrlich ist mit Gartenbildern und Links in vergangene Posts den Tag zu beginnen.

Inzwischen bin ich etwas davon abgekommen nur Blümchen zu zeigen. Wenn solche Posts nicht so viel Zeit kosten würden, dann würde es natürlich auch noch mehr Blümchen & Gartenspaziergänge hier geben. Aber viel spannender finde ich nun, wie ein Garten sich verändert. Und wie weit Plan & Wirklichkeit auseinanderdriften bzw. durch äußere Umstände wie Klima & Schädlinge oder auch persönliche Veränderungen wie eigene Fitness & weniger Zeit für den Garten das Bild im Laufe der Jahre beeinflussen.
Ich stelle immer mehr fest, dass ein Beet neu anzulegen schon eine interessante Aufgabe ist, aber es dauerhaft zu erhalten ist die eigentliche Herausforderung.
Wenn nichts dazwischen kommt, dann geht es hier täglich früh morgens mit der nahen Vergangenheit weiter. Der Mai ist unser üppigster Gartenmonat! Daher geht meine Bloggeruhr zur Zeit immer mehr nach ...