Freitag, 4. Mai 2012

von Nord nach Süd




Mit dem Weitwinkel wäre das Bild sicherlich aussägefähiger.
So, wie hier der Blick zur Tischgruppe Anfang Mai 2008.
Andererseits wären dann etwas die Dimensionen verfälscht,
und der Garten würde großzügiger wirken, als er eigentlich
ist. Denn von Nord nach Süd hat unser Garten eine Breite
von etwa 15m. Von der Katz' auf der Betonfläche stehe ich
ca. 4m entfernt. Und hinter mir sind es noch maximal 3m
bis zur nördlichen Grenze. Allegra sitzt auf der 5m breiten
Betonfläche, und das schattige Südbeet besitzt an der Stelle
etwa 2,5m Tiefe. Dahinter befindet sich noch unser schmaler
gemulchter Wirtschaftsweg. Hinter unserem Maschendraht-
zaun liegt ein 50cm breiter Betonplattenweg auf dem Nach-
bargrundstück. Und daneben steht der 180cm hohe Holzzaun
unserer Nachbarn. Gleich im Anschluß ist deren Pavillion zu
sehen
. Und die große Dachfläche im Hintergrund gehört
schon zum übernächsten Grundstück.

Im Moment ist die Prunkspiere in diesem Gartenbereich
das Highlight. Aber bald spielt der japanische Schneeball
links dahinter wieder die Hauptrolle ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Lisanne hat gesagt…

ich mag euren garten wirklich sehr!
liebste pfingstmontagsgrüße,
lisanne

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lisanne
Ich hoffe, Dein Pfingsten war auch so schön!
Wir haben unser kleines Zeckenparadies genossen. Denn Wolfgang konnte bei dem traumhaften Wetter mit seinen Bären und der Networker-Bahn in den Garten auf die Betonfläche ziehen und Zecken anlocken. Die wollten anscheinend auch mal Bahn fahren ...
Aber trotzdem möchten wir den Garten nicht hergeben und auch nicht wesentlich verändern. Denn so schön lässt sich wohl kaum irgendwo anders in Bärenwelten schwelgen. Und unsere Damen haben sie Zeit mit Mäuschen & Vogel-TV auch sehr genossen.