Samstag, 12. Mai 2012

Topf-Schneeball










Als ich mir im letzten Sommer während einer spärlichen Nachblüte
den Schneeball Summer Snowflake im Topf kaufte, hatte ich nicht
erwartet, dass er uns mit dieser Blütenfülle überraschen könnte.
Allerdings sah er am 4. Mai schon recht vielversprechend
mit seinen grünlichen Blüten aus!

Fotos: SchneiderHein


Nachtrag Samstag, 9. Juni 2012:
Und auch jetzt dauert seine Blüte noch immer an. Nur musste er
diesen exponierten Platz am Haus nun für die purpur-violetten
Rosen räumen. Er steht jetzt wieder in der Kübellandschaft auf
der Betonfläche. Denn
sein Vorgänger hatte im Sommer 2010
neben dem Aluteich einen Sonnenbrand erlitten ...


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Sowas muß ich unbedingt auch haben! Zu schön! Nur nicht im Topf. Aber erstmal schauen, wie sich das alles so anläßt. Es soll schließlich nicht alles wild durcheinander gepflanzt werden. Aber im Augenblick muß es hauptsächlich schnell gehen und die Männer haben "nie" Zeit ;-) Später kann ich immer noch verpflanzen. Die Pflanzen sind ja alle noch relativ klein oder jung.

Dann hast Du also wieder ein wenig nachgepostet?
Ich hatte aber nicht mehr so viel geguckt, weil ich mit dem Umzug beschäftigt bin, mit Packen & Co. Meine Mutter wird noch operiert - also wieder alles auf einmal ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Der ist aber tatsächlich sonnenbrand-gefährdet! In meinem weißen Vorgarten hat er im Hochsommer wieder reichlich verbrannte braune Blätter gehabt. Die Standortauswahl muss gut überlegt sein. Da er an heißen Tagen auch zeitweilig viel Wasser benötigt.

Nee, gepostet habe ich nicht mehr seit Mai. Bin also nicht süchtig ;-)
Unser privatesTechnik-Problem ist so grundsätzlich und eine neue vernünftige Lösung so teuer, dass ich die Bilderorganisation & Posterei solange unterlasse. Ich möchte nun auch privat doch komplett auf Mac umsteigen - bis auf davon streng getrenntes Online-Banking (der schicke Sony anno 2011 der mich zum Wahnsinn treibt) Denn Wolfgang hat schon recht, dass der ständige Wechsel zwischen den System anstrengt und Fehler mit sich bringt. Vor 14 Jahren, als ich noch bei der Messe arbeitete war das kein Problem so flexibel zu sein - gleichzeitig mit PC & Mac zu arbeiten. Aber mit zunehmendem Alter stelle ich fest es wird mühsamer zumal ich nicht täglich damit arbeite. Außerdem kann mein privater Rechner dann, wenn es mal wieder brennt und nicht genug Arbeitsplätze zur Verfügung stehen, auch notfalls in der Firma stehen.
Was das Finanzielle anbelangt, muss nun erst einmal ein neuer Gebrauchtwagen her. Den zahle ich nicht mal so eben aus der Portokasse. Also wird es allmählich leider realistisch, dass ich erst im Jahr 2013 mit neuen Posts in Erscheinung trete. Eigentlich hoffe ich, dass ich der GmbH Wolfgangs 5 Jahre alten Laptop abkaufen kann. Aber bis sich die Firma das guten Gewissens leisten kann schon wieder in neue Hard- & Software zu investieren, müssen wir erst mal wieder Budgetplanung machen. Und was jetzt mit meinem kleinen Firmen MacBook los ist, wissen wir auch noch nicht ...

Tja, so etwas wie mit Deiner Mutter kommt nie gelegen. Wolfgangs Mutter arbeitet zur Zeit schon wieder daran den nächsten Krankenhausaufenthalt durch ihre Lebensweise vorzubereiten. Zwar sind wir schon in Hab-Acht-Stellung, denn ändern können wir ihr Verhalten ja leider ohnehin nicht, aber ich gehe davon aus, dass das Ereignis wieder sehr ungelegen kommt.
Da war der Totalausfall meiner Benzinpumpe am 30.9 mitten im Straßenverkehr günstiger terminiert. Nicht auszudenken, wenn mir das auf der A2 auf der Mittelspur passiert wäre ...

Wir lesen uns ;-)