Freitag, 4. Mai 2012

Jetzt geht es bald los ...



Da sind sie wieder - die roten Knospen des Rhododendron.

Ihm scheint es jedenfalls zu gefallen, dass er nun nicht mehr
im Schatten der beiden Grenz-Fichten steht
. Im Frühjar gab
es eine etwas üppigere Düngung und einige Male eine größere
Portion Wasser in diesem Bereich des ehemaligen Waldes.
Einige Trockenschäden hat er wohl durch den Dauerfrost
davongetragen, aber in diesem Jahr scheint die Fehlfarbe
hinter dem Gartentisch
sehr dominant zu werden ...

Die weißen Rhododendren beginnen übrigens früher mit der
Blüte und haben ihren Höhepunkt meist schon überschritten,
wenn der rote Rhododendron erst allmählich beginnt..

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Die sind dann bei Euch wohl später dran.
Gestern im Botanischen Garten habe ich sie auch in schattigeren Bereichen blühen oder sogar schon verblühen sehen.

Liebe Grüße
Sara

Herz-und-Leben hat gesagt…

Huch, da bin ich reingefallen, war ja schon vom 4.5. dieser Post. ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Das Bild vom Botanischen Garten vom Wochenende passt gut zu dem Garten meiner Mutter und unserem: Ihr violetter Rhododendron hat gestern bereits den Rest bekommen - es war einfach zu heiß. Und unser roter schwächelte gestern früh etwas. Da zeichnete sich ab, dass bald erste welke Blüten erscheinen. Und gestern Abend als ich aus BS zurückkam, waren manche Blüten abgefallen. Aber jetzt sieht er trotzdem noch besser als der violette gestern bei meiner Mutter aus.

Mit dem Posten komme ich überhaupt nicht mehr nach. Jetzt fangen auch schon die anderen Rosen bald an. Vielleicht lasse ich demnächst mal wieder 2 Wochen komplett ausfallen, um den Anschluß zu bekommen ;-) Andererseits habe ich zur Zeit unheimlich viel Spass daran mal chronologisch und ausführlicher zu posten. Am Liebsten sogar im Vergleich zum Garten meiner Mutter, meinem weißen Vorgarten in BS, unserem rosa-violetten Vorgarten und unserem Hof mit dem Totholz. Doch dann würde ich nur noch fotografieren & posten ...
Aber diese Begeisterung kann sich auch wieder ändern. Und eigentlich müsste ic auc etwas mehr arbeiten - nicht nur im Garten ;-)

Auf jeden Fall werde ich das DekoGerümpel & unsere grauen Damen blogtechnisch sicherlich in nächster Zeit noch mehr vernachlässigen und später lieber wieder 'en Blog' posten, wenn der Garten überwiegend grün ist ...

Spätestens dann nehme ich mir auch noch Deine restlichen zu veröffentlichenden Kommentare auf DekoGerümpel vor!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Wem sagst Du das! Ich komme da auch überhaupt nicht nach. Ob ich es später noch schaffe, all das nachzufügen im Gartenblog, ist fraglich. Denn die Vergangenheit in der Gegenwart, die unweigerlich únd gnadenlos voranschreitet, zeitgleich neben all dem Aktuellen dann noch zu posten, da sehe ich, ehrlich gesagt, schwarz! ;-)
Aber vereinzelt vielleicht mal ...

Ja, die Rhododendren und Azaleen sahen teilweise arg gebeutelt aus. Solch eine Hitze bereits im Mai ...
Heute gewitterte es übrigens und gab einen recht ordentlichen Wolkenguss!

Tja, dann warten wir es mal ab ... den anderen Blog habe ich übrigens doch wieder aktiviert ;-) Allerdings wegen der Werbung, denn das kann man nicht machen! ;-)
Dennoch bin ich da nach wie vor im "Konflikt" ... Ich hab' es eben einfach nicht so gern, wenn ich etwas mehr oder weniger liegen haben muß und es nicht permanent bearbeiten kann, dann - im Grunde - lieber gar nicht. ;-) Da ist aber wohl jeder anders ...

Das mit den Kommentaren hat ja Zeit. Ich komme ohnehin immer wieder mal vorbei und da, wo ich kommentiert habe, habe ich abonniert, so daß mir da auch nichts entgeht, ganz gleich, wann das sein wird.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ich sehe das mit dem Nachposten gelassen. Entweder ich schaffe es oder es bleibt nur Zeit für einige Themen, die mir plötzlich besonders wichtig sind bzw. das Leben ändert sich und es unterbleibt ganz. Wer weiß, was Blogger irgendwann alles umstellt!? Doch dann habe ich zumindest vorsortierte Ordner mit Garten, - Deko-, Katzenbildern usw.

Aber in meinem Leben werden bisher viele Dinge nur vertagt und später wieder aufgenommen. Ich habe z.B. noch immer die ganzen Strandhüttenbau-Utensilien für Amrum seit 2003 auf dem Dachboden bei meiner Mutter liegen. Denn so ganz möchten wir die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass wir nicht nur zum Bärenfotografieren auf die Insel fahren - sondern irgendwann auch wieder zum Buddeln & Bauen kommen (falls esdann noch erlaubt ist). Klar mag das unnötiger Ballast sein, aber im Regelfall überwiegt bei mir die Freude wenn ich die Dinge zwischendurch mal sehe oder auch nur daran denke - und mir solche Möglichkeiten einfach offen halten kann. Denn 'instantmäßig' bekomme ich weder meine Deko, solche Amrum-Ausstattung oder neue Gartenfotos zusammen. Das sind alles Dinge, die über Jahre 'gewachsen' sind und gerade deswegen ihren Reiz haben.

Mir war schon klar, dass Du bestimmte Kommentare abonniert hast. Ich wollte damit auch nur darauf hinweisen, dass sie bei mir nicht unter den Tisch fallen. Nur da das 'never ending story'-Themen sind ;-) verschiebe ich die lieber in die 'grüne Jahreszeit' unseres Gartens ...

Ich glaube, den Gewitterguß habt nur ihr bekommen. Meiner Mutter hatte ich am Dienstag fast alle Regenfässer leergegossen. Sie hätte mir bestimmt gestern davon erzählt, dass es wieder Gießwasser gibt - bzw. es durch den Keller ins Haus kommt ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ja, das möchte ich auch nicht wissen, was da alles noch kommt (bezüglich Blogger).
Mir ist das letztendlich auch nicht sooo wichtig, ich hatte schon andere Blogs, die allesamt gelöscht wurden. Denen weine ich keine Träne nach ...

Meine Mutter hatte den Wolkenguss auch mitbekommen, sie war allerdings in der Stadt oder Richtung Friedhof. Keine Ahnung!
Das kann ja sehr unterschiedlich sein.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Notfalls bastele ich mir dann später eine Papierversion bzw. ein Gartentagebuch auf dem iPad oder was es dann halt für ein Speichermedium gibt. Bedauern würde ich aber auf jeden Fall, dass es dann wesentlich weniger Erfahrungsaustausch mit anderen Bloggern geben würde. Und die Verlinkung in meine Bilder und Posts bzw. Berichte von anderen Blogs & HPs wären verloren. Denn gerade die Vergleichsmöglichkeiten finde ich spannend und oftmals geben die Blogs interessante Anregungen oder Erklärungen 'warum sterben Rosen ab' oder hängende Rosenknospen. Die Themen würde ich wirklich vermissen - auch noch Jahre später, nachdem ein Post ins www gestellt wurde. Auch die sich verändernden Einstellungen zu bestimmten Themen. Bei uns z.B Kois im Gartenteich. Und der gelebte Nachhaltigkeits- oder Umnutzungsgedanke, der an Bedeutung wieder zunimmt. Obwohl viele der Überlegungen in Zeiten des Mangels noch selbstverständlich waren und nur zeitweilig durch die aufkommende Wegwerfgesellschaft unwichtig wurden ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

naja, ich seh' das inzwischen auch schon anders mit den Blogs und würde den Gartenblog auch belassen. Es sei denn die Rechtsverdreher denken sich da noch mehr aus ;-) Man weiß nie, welchen Weg die Entwicklungen so gehen ... aber weg ist nicht wirklich etwas, das einmal im Web war.

Das mit den Verlinkungen finde ich auch sehr schade. Da ist auch alles stets und ständig im Wandel und vieles exisitert schon jetzt nicht mehr oder wurde anderweitig verlinkt.