Freitag, 4. Mai 2012

himmelblauer Beinwell



Da ist er wieder der hellblaue Beinwell, den ich so gern
auch an anderen Stellen im Garten hätte! Doch bisher sind
alle Umpflanzversuche seiner Ausläufer gescheitert. Also
führt er
ein Schattendasein an der Nordseite hinter dem
Hochwald
und ist von der Betonfläche nur zu erahnen.
Aber die Hauptsache ist, dass er uns
als dritte Beinwell-
Variante
überhaupt im Garten erhalten bleibt ...


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Der ist ja wirklich wunderschön! So einen habe ich noch nie gesehen! Aber das ist dann wohl eher dieser

http://www.gartendatenbank.de/wiki/symphytum-caucasicum

Ob der auch diese Heilwirkungen besitzt?

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Bei mir auf dem Blog müsste er Dir aber schon aufgefallen sein! Ich kenne ihn nur als Zierpflanze. Mit caucasium müßtest Du aber richtig liegen. Das Schild ist zwar weg, aber ganz dunkel erinnere ich mich jetzt wieder.

Und die rosa-violette Heilpflanze fehlt mir im Garten. Ich hatte sie zwar mal kurz, aber im Vorgarten war es ihr zu heiß und zu trocken. Vielleicht, wenn ich endlich irgendwann den Weg zu den vergessenen Gemüsen freilege und dann wieder dauerhaft freihalten kann ...
Aber im Moment ist mir der Garten einfach zu groß und wächst mir zu schnell über den Kopf. Hinter der Teichmauer und an der Ostgrenze ab der Brombeerhecke ist Wildnis. Da möchte ich zwar gern durchgreifen, aber zwei ältere Gärten gleichzeitig durchzuschneiden erfordert in dieser Jahreszeit zu viel Fitness. Da tun mir dann doch mal häufiger Hände bzw. Rücken weh :-(

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ja, bei Dir im Blog, aber in Natura noch nie! In keinem Botanischen Garten - nirgends. Wäre mir gewiß ins Auge gefallen!

Bei uns gedeiht die Heilpflanze dagegen prächtig. Aber das ist ja überall anders.
Hach ja, ich möchte auch mehr machen, als ich kann/darf. Von der Fitness könnte ich es noch, aber aus anderen Gründen darf ich es nicht mehr, die mit meiner OP damals zusammenhängen.
Aber Hände und Rücken, das kenne ich natürlich auch, auch ... und meine Männer sind da nicht soooo drauf erpicht ;-) Von der fehlenden Zeit dann auch einmal abgesehen.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ich meinte eher die Fitness der Hände und des Rückens. Gestern habe ich in BS am Stück mal 5 Stunden hinten im Garten und die Hälfte meines weißen Vorgartens durchgeschnitten. Da habe ich sogar heute noch echte Probleme hier zu schreiben. Der Rücken geht schon. Aber heute muss ich nun mal wieder eine Gartenpause einlegen. Da wird nur gegossen. Aber am Liebsten würde ich jedoch heute hier weitermachen. Doch da merke ich jetzt leider schon, dass der Körper solche Tätigkeiten nicht mehr so wegsteckt wie noch vor 10/15 Jahren. Jetzt muss ich mir solche Gartenarbeiten doch anders einteilen :-(