Mittwoch, 9. Mai 2012

gelochte Hostablätter



Hagel gab es zwar auch mal ganz kurz in den letzten Tagen,
aber diese zierlichen Lochmuster in den Hostablättern am Teich
sind jetzt wohl doch eher den Nachtschnecken zuzuordnen ...


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Oh wie schade! Gerade bei diesen schönen großen Blättern fällt immer jedes kleine Löchlein auf.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Na ja, der Vorteil ist, dass diese Funkien am Ende des Teiches stehen. Und dort ist inzwischen wieder alles so dicht bewachsen, dass die Blattdekore vo Steg aus nicht auffallen. Schlimmer wäre es, wenn die direkt am Rand einer Rabatte stünden. Witzig ist nur, dass gerade die blauen Blätter angeblich schneckenresistent sind ...
Und wie die Blätter nun nach 3 Tagen Regen aussehen!? Ich habe noch nicht nachgeschaut.

Jedenfalls ein Teil der Rosenblüte - vorallem die alten & die 3 Austin Rosen - werden jetzt wohl verregnet/verklebt sein. Und nicht nur Dein Lindenbaum hängt schwer herab ...

Ich vemute durch meinen blöden Husten, der durch die Feuchtigkeit seit 2 Tagen wieder zur Hochform aufläuft, werde ich jetzt schnell einen Garten ohne Aufsicht haben. Oder eher gesagt: Eine grüne Hölle mit ein paar weißen Rosen dazwischen. Und wenn ich wieder gartentauglich bin, dann kämpfe ich mich mit dem Buschmesser zu den verbliebenen Fotomotiven durch ... :-(

Ansonsten konnte ich gestern endlich bis zum 30. Mai meine Bilder durchsortieren, habe aber in den nächsten Tagen kaum Zeit und nur selten die technische Möglichkeiten zur Bildbearbeitung bzw. zum Posten. Also wird der Blog wohl doch demnächst 1 Monat hinterherhinken.