Dienstag, 1. Mai 2012

drei Rosen



Das Gerippe links im Bild neben der Knoblauchsrauke
war einmal die Snow Ballet. Sie ist zwar nicht tot, aber
sie hat durch den Winter reichlich Verzweigungen ein-
gebüßt. Und der bogige Trieb, der nach links aus dem
Foto wandert, wird eventuell auch noch absterben ...

Erstaunt hat mich hingegen die Sanders White Rambler
an der Südgrenze. Denn im letzten Jahr war ich davon
überzeugt, dass sich die Rosa helenae ca. 3m weit bis zur
Felsenbirne gen Westen durchgeschlagen hatte, und die
zierlichere Sanders längst eingegangen wäre. Doch in etwa
1m Höhe erscheint an ihr ein gesunder Trieb zwischen
Liguster, Felsenbirne und den Ranken der Clematis alpina!

Ob wir in diesem Sommer sogar mal wieder ein Blütenfoto
von ihr bekommen können? Denn bisher gab es nur 2006
die Gelegenheit (der Blütenbüschel links im Link).

Auch Sombreuil fängt in Bodennähe neu an. Nun muss
ich nur die Heckenkirschen von ihr fernhalten! Und auch
an der linken sehr langen Ranke zeigt sich in ca. 1,2m
Entfernung noch Leben. Aber da befürchte ich, dass
auch dieser Trieb bald noch absterben wird ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: