Mittwoch, 2. Mai 2012

die drei Deutzien



Deutzia setchuenensis var. corymbiflora im Topf hat noch Zeit,
denn ihre Blützeit soll laut Pflanzeninformation der Juni/Juli
sein. Ob dann bald wieder so ein Blütentraum entsteht? Über
2 Wochen hielt im letzten Sommer nach dem Kauf die Freude
an. Und auch wenn sie während dieser Zeit etwas schleimigen
Besuch erhielt, so konnte es ihr zum Glück nicht sonderlich
schaden. Nach der Hauptblüte zog sie auf die Betonfläche um
und brachte immer mal wieder vereinzelte Blütensternchen
hervor. Und Anfang Oktober startete sie nochmals mit einem
ganz neuen Blütentrieb. Soweit ich mich erinnere, kam er
auch tatsächlich noch zur Blüte. Den Winter hat sie erstaunlich
gut im Hochwald zusammen mit den Rosen und den anderen
Kübelpflanzen überstanden. Und Anfang April gab es dann
einen größeren Topf und frische Erde für sie.

Nun bin ich gespannt, ob sie sich auf der Betonfläche gut
entwickelt. Wahrscheinlich bekommt sie aber zur Blütezeit
dann diesen Platz am Haus. Denn zwei der violetten Rosen
im Topf - Veilchenblau & Violet Hood - haben den Winter
leider überhaupt nicht gut verkraftet und fangen auf
Bodenniveau nun wieder an auszutreiben ...



Das ist die kleinwüchsige Deutzie auf dem Hochbeet,
die
bereits 2008 in einem Post ihren Auftritt hatte. 

Wahrscheinlich hat meine Mutter eine sehr ähnliche Deutzie
in ihrem Garten, die schon um einige Jahre älter ist - etwa
25 Jahre. Sie wird von mir jedes Jahr nach der Blüte teil-
weise sehr stark zurückgeschnitten. Ihr Kleinstrauch auf der
schattigen Südseite unter der Aralienbirke hat sehr ähnliche
Standortbedingungen wie unser mickeriger Strauch auf dem
Hochbeet. Und auch wenn es mir schwer fällt, so sollte ich
unseren ca. 15 Jahre alten Zwerg wohl endlich mal kräftig
durchschneiden, um sein Wachstum anzuregen. Denn sonst
wird er bald von den angrenzenden Buchsbäumen
überwuchert ...



Und dieses ca. 3m hohe gefüllte Deutzien-Exemplar unter der
Scheinakazie, das wir 1996 im Topf zur Hochzeit geschenkt
bekamen, hat sich prächtig entwickelt. Die Knospenansätze
sind noch etwas kleiner als bei der Deutzie auf dem Hoch-
beet, aber da sie etwas mehr Sonnenlicht erhält, holt sie den
Rückstand jetzt sicherlich bald auf
. Im zweiten Teil dieses
Posts vom Mai 2008
haben wir noch etwas mehr zu dieser
wuchsfreudigeren Deutzie geschrieben ...

Und auch ihren Standort haben wir wahrscheinlich damals
garnicht so schlecht gewählt, denn unter der Scheinakazie
wächst sie weniger üppig als im Garten meiner Mutter im
sonnigen Beet auf der Nordseite. Auch an ihrer Blüte haben
wir im Schatten im Idealfall länger Freude. Und außerdem
kommen dort ihre weißen Blütenrispen hier viel besser zur
Geltung als im prallen Sonnenlicht. Doch auch der beste
Schattenplatz nützte im September 2011 nichts mehr.
Da waren alle Pflanzen nur noch durstig ...

Fotos: S.Schneider


Von dieser Deutzien-Liste bin ich nun erschlagen. Aber wenn
mir noch der ein oder andere blühende Deutzien-Strauch
im Topf begegnen würde, könnte es sein, dass ich dafür noch
irgendwo einen Platz im Garten finden würde ...


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Na, da bin ich ja echt gespannt. Lange kann es mit der Blüte ja nicht mehr dauern. Habe diesen Post mal verlinkt, weil ich die Deutzien immer noch verwechsele ;-)
Nur den Maiglöckchenstrauch erkennt ich sofort! ;-)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Da habe ich unsere Sträucher doch unterschätzt: Zuerst blühte der kleine Strauch auf dem Hochbeet - der ist jetzt schon fast durch. Und die große sonniger stehende Deutzie unter der Scheinakazie hat immer noch Knospen. Vermutlich fängt sie aber diese Woche an. Andererseits ist es ja schön, dass sie so versetzt blühen. Sonst geht alles in einer weißen Masse unter.

Also mit einer Kolkwitzie hätte ich Deutzien nicht verwechselt - höchstens im frühen Knospenstadium. Mag aber auch sein, da die östlichen Nachbarn bei meiner Mutter eine Kolkwitzie am Zaun stehen haben, und bei meiner Mutter eine Deutzie steht bin ich einfach mit den Sträuchern aufgewachsen und kann sie daher besser unterscheiden ...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ja, das geht wirklich immer alles sehr schnell, eben wie ein Blüten-Feuerwerk!;-)

Tja, aufgewachsen bin auch ich damit. Nur die eigentlichen Objekte meines Interesses waren wieder andere Pflanzen. Und die Tierwelt ... Da hat wohl jeder so seine Spezialisten ...

Liebe Grüße
Sara