Mittwoch, 25. April 2012

Und am Teich?



Ein Marienkäfer findet es besonders angenehm
zwischen den Steinen im besonnten Bereich
am Teichrand umherzukrabbeln.

Die gelbe Sumpfdotterblume ist fast verblüht. Aber dafür beginnt
jetzt die große Sternmiere. Leider wurde die
weiße Sumpfdotter-
blume
so sehr vom kleinen Schachtelhalm überwuchert, dass ich
das zierliche Pflänzchen in diesem Frühjahr beim Eindämmen der
wuchsfreudigen Halme nicht mehr finden konnte. Sollte ich irgend-
wann einmal wieder ein weiße Staude finden, bekommt sie einen
sonnigeren und geschützteren Ort in der Sumpfzone!

Vorn blüht das Wiesenschaumkraut und
dahinter hat sich das
Mädesüß versamt.

Im Moment ist die Wassertemperatur noch zu kalt.
Daher befinden sich die
Krebsscheren noch etwas unter
der Wasseroberfläche. Noch nie ist mir aufgefallen, dass
sich die 2 bis 4 Kinder der Krebsschere bereits jetzt zu
etwa 10cm großen Rosetten entwickelt haben, schneller
vom Teichgrund aufsteigen können und ihre Mutter an
den Ausläufern mit nach oben ziehen. Und schon bald
werden wir wieder
kaum Wasser im Teich sehen ...

Die Wasserlinse ist über den gesamten Teich verteilt.
Noch lassen ihr die Seerosenblätter, die Krebsscheren
und der Fieberklee reichlich Entfaltungsraum. Aber schon
bald wird auch sie nur noch kleine Zwischenräume im
Teich ausfüllen können
! Und der
Fieberklee ist bei uns
sowohl Freischwimmer ...

als auch Landgänger. Wobei sich die meisten Blüten
beim Landgang Richtung Wald entwickeln.

Und in diesem Bereich befinden sich gelbe Sumpfschwertlilien,
Calmus, Rohrkolben, Igelkolben, Hechtkraut, noch ein kleiner Rest
Schachtelhalm und leider auch reichlich Schilf. Zwar versuchen wir

das Schilf kurz zu halten
und wenn möglich die Ausläufer heraus-
zureißen, aber es ist kaum zu verdrängen. Ich kann nur immer wieder
davor warnen Schilf mit anderen Teichpflanzen zu kombinieren.
Aus unserer 16-jährigen Teicherfahrung ist es am Sinnvollsten Schilf
isoliert in einem klar begrenzten Bereich am Teich zu pflanzen und
eventuelle Übergriffe in andere Bereiche mit radikalem Rückschnitt
zu ahnden. Oder besser ganz auf diese Teichpflanze zu verzichten.
Denn ich vermute, dass das Schilf irgendwann so viel Kraft ent-
wickeln wird, dass
die Wurzelausläufer uns demnächst sogar
das hintere Hochbecken
sprengen werden ...

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: