Montag, 31. Oktober 2011

Wenn das Laub allmählich fällt




Von Tag zu Tag wird der Garten jetzt gelber und immer mehr Blätter
fallen zu Boden. Die Eichhörnchen sind ständig damit beschäftigt
Nüsse aus Nachbars Garten zu vergraben. Doch bei den herrlich
warmen Temperaturen ist es mir noch zu früh für die Wintervor-
bereitungen. Aber wahrscheinlich werden wir dafür in ein paar
Tagen wieder eiskalt vom Winter erwischt ...


Foto: S.Schneider


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Ich glaube auch, dass das bald wieder ganz rapide Winter wird, so wie letztes Jahr. Am Sonntag habe ich noch auf der Terrasse gesessen.
VG
Elke

Herz-und-Leben hat gesagt…

Bei uns ist schon bald alles an Blättern unten ;-)

Es muß aber nicht jeder Winter so extrem sein. Nun kann auch mal wieder was Milderes kommen.

Lieber Gruß
Sara

Harald hat gesagt…

Aber eine alte Bauernregel besagt: "Wenns Laub nicht vor Martini (11.11.) fällt, kommt eine grosse Winterkält."
Allerdings ist hier wie jedes Jahr noch einiges an Laub auf den Bäumen, warten wir mal ab.

BG Harald

guild-rez hat gesagt…

Bis jetzt haben wir eigentlich normales Wetter mit ein paar wärmeren Tagen dazwischen. Seit gestern regnet es, was Kater Max nicht mag.
In anderen kanadischen Provinzen ist es schon bitterkalt. Zeit für warme Socken:)
LG Gisela.
Bei uns klettern die Eichhörnchen ..
Schaul mal bitte vorbei...

Herz-und-Leben hat gesagt…

Na, nun bin ich aber gespannt, wann Du wieder auftauchst, liebe Silke!
Interessantes von Draußen gibts derzeit ja nicht viel ... Andererseits - wer sucht, der findet - immer ...

viele liebe Grüße
Sara

Barbara hat gesagt…

Liebe Silke, du hast vollkommen recht, ein Garten ist nie ein statisches Gebilde. Ich erwarte dies auch gar nicht...denn sonst wäre Gärtnern ja langweilig. Mir macht bloss Mühe, dass nun das Haus der Nachbarn voll im Blickfeld ist und wir dies nicht mehr ganz abdecken können, schon der neuen Grenzabstände wegen. Und in weiteren 25 Jahren (so lange brauchte der Baum für seine aktuelle Grösse) bin ich höchstwahrscheinlich nicht mehr am Leben oder dann schon lange im Altersheim ;-) ! Aber irgendetwas wird mir schon noch einfallen.... Dass die nächste Föhre (sie ist bei weitem nicht so schön wie die umgefallene) auch mal kippt, ist fast vorhersehbar. Kommt Zeit, kommt Rat!
Ich hoffe, dir gehe es gut und du kannst frohe Festtage mit deinen Lieben feiern. Für's neue Jahr wünsche ich dir von Herzen nur Gutes, vorab natürlich Gesundheit und dann auch viel Schönes und Beglückendes im Alltag.
Mit lieben WEihnachtsgrüssen
Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
Glaub' mir, mir geht es ähnlich! Auf der Betonfläche halte ich mich nicht mehr gerne auf, da ich nun freien Blick aufs Nachbarhaus habe. Und die haben ganz genauso von ihrem Zimmer im 1.OG freie Sicht zu dem, was wir im hinteren Teil des Gartens machen. und wenn es nach ihnen ginge, dann sollte ich die Hasel, die den Blick im Sommer hoffentlich schon etwas mildert auf höchstens 3m halten, obwohl wir uns damit die Südsonne nehmen.
Aber so haben wir wohl fast alle mit den Umständen im Garten und der Umgebung zu kämpfen ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Doch, durch die fast 400 Bilder der Baumfällung hätte ich reichlich zu berichten gehabt. Außerdem war der Garten in den restlichen Bereichen durch das milde Winterwetter erstaunlich lange interessant. Nur mir ist nach dieser Leere ohne die Fichten die Lust am Garten gründlich vergangen.
Und kurz darauf gab es ohnehin eine bange Stillhalte-Wartezeit, so dass ich keinen Sinn mehr darin sah etwas im Garten zu tun oder ihn besonders zu beobachten. Zum Glück kam der Garten bis auf den Winterschutz an den Rosen und das Einbuddeln der Töpfe im Hochwald auch ohne uns klar. Nur das Ausfallen der Pumpe wäre mir wahrscheinlich dann doch eher aufgefallen :-((