Sonntag, 2. Oktober 2011

roter Hartriegel am Zaun




Eines Tages war er einfach da, dieser Hartriegel mit dem roten Holz.
Und einen besseren Platz hätte er sich auch nicht aussuchen können.
Er steht am Ostzaun am Ende der Brombeerhecke und verdeckt
einigermaßen den himmelblauen schon in den Winterschlaf versetzen
Aufblas-Swimmingpool unserer Nachbarn. Zur Zeit begeistert mich
besonders die Laubfärbung des wuchsfreudigen Strauches. Und aller-
spätestens im zeitigen Frühjahr werden wieder
ein paar seiner
auffälligen roten Zweige für die Deko verwendet
...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Das sieht toll a us. Ich mag diese Hartriegel auch sehr gern. Da hat man auch im Winter etwas davon.

Markus Schopenknecht hat gesagt…

Ja, im Winter ist der super. Ich finde es nur ein bisschen schade, dass roter Hartriegel im Sommer eher wneiger hermahct, wenn die Blätter die roten Triebe überdecken. Dafür leuchtet er im Winter umso mehr.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Markus
Aber gerade auf diesem Foto ist doch schon zu erahnen, dass er auch eine leuchtend rot-gelbe Laubfärbung haben kann. Außerdem hat er weiße Blüten und blaue Beeren, wenn man ihn nicht vorzeitig in seine Schranken weist ;-)

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Wußte ich gar nicht mehr. ;-) Ja, der sieht gar nicht so opulent aus - oder sind das neben ihm Stockausschläge?
Wenn er in der Form bliebe, könnte ich ihn mir auch für unseren Zaun noch vorstellen. Danke für die Erinnerung!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Wie ich schon schrieb, rücke ich ihm 1 bis 2x im Jahr mit der Rosenschere oder der kleinen Astschere zuleibe. Und so kann man den Austrieb unten natürlich auch steuern. Natürlich wächst er jedes Jahr auch gern gen Osten zum Nachbarn, aber nach ein paar Minuten Rückschnitt ist er da dann auch wieder weg ;-)

Jetzt bin ich selbst verunsichert, da ich dort das letzte Mal im Frühjahr war. Auf jeden Fall stehen links ein Cotoneaster und eine Heidebeere und rechts müsste ein Cotoneaster und auch noch eine kleine Heidelbeere stehen. Dann kommt der Zaun vom südlichen Nachbarn.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ok. Auf dem Bild kann man von der Grenze rechts nichts sehen, die wird von der Liguster-/Brombeerhecke verdeckt. Beide trenn ein 50cm breiter Betonplattenweg. Ein besseres Bild finde ich eben nicht. So sieht es im Winter aus: http://wildwuchs-unter-aufsicht.blogspot.de/2015/02/der-katze-folgen.html