Sonntag, 2. Oktober 2011

Ginkgo im Balkonkasten




Dieses Ginkgo-Bäuchen gehört eigentlich nicht zu unserem
Wildwuchsgarten, ist aber vom Steg aus zu sehen. Und da
ich eine 'Mitschuld' daran trage, dass es dieses Bäumchen
auf
dem Gründach überhaupt gibt, bekommt es hier nun
auch mal einen Post. Eigentlich sollte ich nur ab und an
die Sebastian Kneipp im Topf auf dem Balkon unserer
Haus-Mitbewohnerin während ihres Urlaubs gießen. Aber
da seit einigen Tagen alle Pflanzen sehr durstig sind, war
auch eine gründliche Wässerung aller Balkonpflanzen nötig.
Dabei hatte es mir dieses Ginkgo-Motiv angetan.

Inzwischen steht das Bäumchen etwas über 10 Jahre in
einem etwa 2m langen, ca. 50cm tiefen und ebenso hohen
mit Styropor isolierten und mit Teichfolie ausgekleideten
Balkonkasten. Ich hatte den etwa 1m hohen Ginkgo zufällig
im Herbst 2000 reduziert bei Obi entdeckt und unserer Mit-
bewohnerin vorab für den neuen Balkon geschenkt. Denn
ich wußte, so ein
Ginkgo biloba hatte es ihr schon länger
angetan. Den ersten Winter musste der Topf noch im Haus
verbringen. Und nach Fertigstellung des Dachgartens - im
darauffolgenden Sommer - zog er in den Balkonkasten ein.
Hier steht er nun, wächst & gedeiht und hat inzwischen
wohl eine Höhe von 1,7m erreicht. Aber hier oben in
luftiger Höh' geht er viel lieber in die Breite ...

Foto: S.Schneider


1 Kommentar:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Schade, unsere sind leider eingegangen. Wer weiß, ob wir das wiederholen, zumal es ein Hochzeitsgeschenk war ;-)