Samstag, 17. September 2011

Wir müssen noch genau hinschauen ...


Denn der Wildwuchsgarten ist so grün, dass die
meisten Hagebutten noch gar nicht in ihm auffallen:

Im Schatten sind die roten Früchte der
Jacqueline du Pré
meist nur zu erahnen.

Und während sie zur Wiese Hagebutten ausbildet, wird
ihr neuer Trieb am Rhododendron immer höher ...

Von den geschnitten Rosa canina Zweigen am Küchentisch
fallen jetzt schon viele Hagebutten ab. Und auch an der
besonnten Brombeerhecke liegen die meisten Früchte
bereits am Boden. Allerdings hat meine Mutter in ihrem
Garten am Rande des Rosenbeetes wohl eine wesentlich
haltbarere Rosa canina. Sie kam zum Vorschein, als die
veredelte Rose eingegangen war.
Ihre Hagebutten
bleiben sogar den Winter über am Strauch ...


Wie lange sich die Früchte der Penelope Hobhouse halten,
das wissen wir noch nicht. In den vergangen Jahren hatte sie
nur wenige Blüten, und oft fürchteten wir sie könnte eingehen.


Doch in diesem Jahr ist alles anders. Aus ihr ist ein
kräftiger Kleinstrauch mit bis zu 1m langen Trieben
geworden. Und Blütendolden sind in Vorbereitung ...


Die Rosa-Multiflora-Hybride 'Schneeweißchen ohne Rosenrot'
auf der sehr trockenen Nordseite hat leider viele vertrocknete
Zweige. Daher trägt sie jetzt auch kaum Hagebutten.


Dafür hat die Rosa longicuspis in der Mirabelle nun Früchte.
Aus fast jeder Blüte scheint eine Hagebutte entstanden zu sein.
Und wieder zeigt sich, dass man mit Rosen an schwierigen
Standorten sehr viel Geduld braucht ...


Der White Rambler in der Hasel hat in diesem Sommer
häufiger eine längere Erfrischung bekommen. Und so
sind in diesem Jahr an ihm glücklicherweise keine neuen
Triebe abgestorben. Nun können wir beim Rotwerden
der Hagebutten in etwa 5m Höhe fast zuschauen.


Und hier ist nun der einzige Ertrag der Suaveolens.
Sie hat zwar etwas geblüht, war aber wohl für die
meisten Insekten im schattigen Südbeet zu versteckt.


An diesem sehr schwierigen Standort braucht sie
doch mehr Pflege und mehr Entfaltungsraum, als
ich ihr bisher zugestanden habe ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Boah, da warst Du aber fleissig inzwischen .... da habe ich ja eine Menge nachzulesen - nach und nach ...
Aber ich darf gar nicht so viel am Computer mehr sitzen ... meine HWS spielt sonst verrückt ;-)

Liebe Grüße nochmal
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Wenn Du mein Post-Ordnerverzeichnis sehen würdest, was ich da noch alles veröffentlichen möchte bevor der Garten sich leider ändern muss ...
Wahrscheinlich habe ich dafür nach dem Eingriff keine Lust mehr auf Garten und widme mich dann lieber anderen Themen.
Außerdem bekam Allegra heute gegen 2 Uhr ihr Insulin und so wurde es eine längere Postnacht. Und morgens wird es später hell, da bleibt nun auch mehr Zeit.
Mit Füße hoch ist das am Laptop angenehmer, müsste ich dabei sitzen oder stehen, dann könnte ich an der Kiste viel weniger Zeit verbringen.
Dann wünsche ich Dir das richtige Mass für Deine HWS!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Das kenne ich - aber der Wunsch ist oft größer als die Realität, also die realen Möglichkeiten.

Wie - Du postest im Liegen?
Das ginge bei mir schon mal gar nicht ;-) Ich brauche unbedingt die Maus und daneben auch meine externen Festplatten, also meinen Arbeitsplatz. So im Liegen könnte ich bestenfalls mal in die Blogs reinschauen, aber nicht selbst posten.
Im Leben kommt oft alles anders, als man vorher denkt ...
Danke jedenfalls! Abgesehen davon, daß ich bald nochmal verreise, bin ich ohnehin noch seltener zuhause, da ich inzwischen zum Krafttraining gehe. Von "nichts" kommt nichts, auch wenn ich zuhaus genug zu tun hätte/habe, aber das ist halt kein gezieltes Rückentraining.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Na ja, im Liegen nicht direkt. Leider finden meine Knie den Schneidersitz nicht mehr so witzig. Das waren noch Zeiten ...
Außerdem hat unser Laptop unten Lüftungsschlitze, da würde er sich nur vollsaugen. Daher habe ich ein äußerst praktisches Tablett, wo nebenan noch die Maus Platz findet. Noch ein Grund den alten Rechner noch nicht einer neuen Nutzung zuzuführen - der ist nämlich breiter ...
Und auf die mobilen Festplatten kommen bei uns im Regelfall nur Bilder und Blog-Ordner zum Archivieren. Denn als es um den Bären-Kalender ging, war es gut noch die Originaldateien zu haben.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Im Schneidersitz? Na, den kann ich auch, aber in der Position könnte ich nicht arbeiten, zumal ich all die anderen Geräte in Griffbereitschauft brauche und da ist mein ca. 1,60 breiter Schreibtisch mal gerade gut.
Bei mir ersetzt das Notebook also einen großen Rechner, da ich keinen habe. Auch wenn wir ansonsten 5 oder mehr Rechner im Haushalt haben, aber mir reicht an sich ein Notebook.

Allerdings hab' ich inzwischen auch einen externen Bildschirm, der natürlich viel größer ist. Denn mit dem kleinen Bildschirm , der sich zu weit unten befindet, war meine HWS gar nicht mehr einverstanden. Ist halt kein ergonomisches Arbeiten mit einem kleinen Notebook. Wenn man da erst einmal ein Wirbelsäulenproblem hat, kommt man nicht umhin, sich nach anderen Möglichkeiten umzusehen. Am besten wäre, überhaupt nicht dran zu sitzen ;-)

Der Große ist höhenverstellbar und neigbar. Und auch die Gleitsichtbrille geht am Computer schon mal gar nicht, obwohl ich die andere immer mal wieder vergesse ;-) Ist halt so unpraktisch, die Brillen ständig wechseln zu müssen ;-)

Auf den externen Festplatten habe ich fast alles. Das dient der Sicherung. Denn wenn das Notebook mal einen Crash hat, ist möglicherweise alles weg. Und so hab' ich eine Doppelsicherung - das Selbe auf jeder Festplatte. Von dort auch hole ich mir die Fotos zum Beispiel, die ich vom Fotoapparat gleich auf externe Festplatte schiebe.