Samstag, 10. September 2011

Hagebuttenzeit



Die Rosa Alba Semiplena auf der halbschattigen Nordseite
gehört
in unserem Garten zu den Rosen mit recht früh rot
werdenden Hagebutten. Allerdings hat
Stacheldraht die
Früchte
bereits abgeworfen, die
der Dünenrose trägt schon
länger
rot-braun. Und bei der Rosa Canina an der Brombeer-
hecke im Süden fallen auch schon einige
Hagebutten ab.

Aus den beiden Blüten der Rosa Tomentella
sind nun tatsächlich ovale Früchte entstanden!

Allerdings braucht selbst diese Wildrose unter der Douglasie
viel mehr Wasser und Pflege als erwartet. Aber vielleicht
gibt es dafür im nächsten Jahr endlich mal mehr Blüten ...


Gleich davor steht die Guirlande d'Amour. Sie bekommt
etwas mehr Licht, Luft & Regenwasser. Auf der Seite
zum Steg hatte ich sie nach der Blüte zurückgeschnitten.
Dort kommen bald nochmals ein paar Blüten. Doch auf der
anderen Seite leuchten schon jetzt ihre
kleinen Früchte.

Die Rambler- bzw. Wildrose Rosa Brunonii hat uns
lange warten lassen, aber nun sind wir von ihr
absolut begeistert. Doch sie wird uns in Zukunft
bestimmt sehr oft über den Kopf wachsen ...


Einen Teil ihrer Hagebutten-Ranken werde ich mir wahr-
scheinlich nach der Fichtenfällung für die Winterdeko am
Gartentisch schneiden. Denn der Bereich wird nach dem
extremen Eingriff in unseren Wald sicherlich lange Zeit
sehr trostlos aussehen.


Auch diese Büschel vom White Rambler in der Hasel
am Steg sollen dann geschnitten werden. Vielleicht lassen
sich ein paar kahle Stellen zwischen Wald & Wiese den
Winter über damit ganz gut wegdekorieren ...


Doch die White Flight an der Teichmauer bleibt
wie sie ist. Ihre roter Schmuck bleibt lange
hängen und bringt Farbe an den Teichrand.

Fotos: SchneiderHein



Und wie gesund Hagebutten sind, dazu habe ich auf dem Blog
'art of lisanne' einen Post gefunden. Und der folgende Beitrag
zeigt in wunderschönen Bildern die Zubereitung
von Hagebutten-Marmelade
...



Kommentare:

lisanne hat gesagt…

...ach du bist ja süüüß, habe gerade entdeckt, dass du mich verlinkt hast, danke schön!
ihr habt wundervolle rosensträucher, wie gerne wäre ich mal besucher in eurem garten!
freue mich schon sehr, wenn wir umgezogen sind und auch wieder einen garten haben, den es heißt "einzurichten".
glg
lisanne

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lisanne
Das mache ich aus purem Eigeninteresse ;-)
Ich finde Deine Bilder so schön, dass ich sie gern mal wieder ansehe - und so finde ich sie später einmal schneller auf Deinem Blog wieder :-) Außerdem passen Deine beiden Posts so schön zum Hagebutten.Thema! Nur werde ich wohl nie genug Hagebutten zum Verwerten im Garten haben ...

Leider wird der Garten in den nächsten Wochen wohl unter der Fällung der Fichten leiden. Und ich vermute, das wir auch im nächsten Frühjahr gut damit beschäftigt sind die Schäden zu beheben. Aber wenn es Dich danach mal in unsere Nähe verschlägt, bist Du herzlich eingeladen.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Hübsch - diese unterschiedlichen Hagebutten. Da gibts bei Euch ja eine ganze Menge auch zum Abschneiden für die Deko.
Bei uns sind eher weniger. Im Vorgarten von den edleren Rosen schneide ich die verblühten Rosen nach wie vor gleich ab, damit sie mehr Blüten ansetzen. Die Wilden dürfen ihre Früchte allerdings bekommen. Doch so viel ist da noch nicht bzw. die Vögel holen sie alsbald.
Die Dünenrose habe ich heute gesehen - sie hat schwarze Hagebutten bei uns, einige sind allerdings am Strauch vertrocknet. Aber wie gesagt, wie giessen ja da hinten nichts.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Bei uns setzen sich immer mehr die Rosen durch, die bereits nach dem ersten Flor ihre Hagebutten ausbilden können und trotzdem nochmals zur Blüte kommen (Moschata-Hybriden). Außerdem kommt es häufiger vor, dass ein Teil der ersten Blüten gar keine Hagebutten ausbildet, und die Büschel bald darauf von selbst absterben.
Bei meiner Muter mit den Austin-Rosen und einigen anderen Rosen handhaben wir es allerdings auch so, dass die meisten öfterblühenden Rosen erst ab August Hagebutten bilden können.

Mir wäre es lieber, wenn die Hagebuttenzweige der Brunonii & des White Rambler einfach am Strauch bleiben könnten, aber da müssen wir einerseits mal etwas freischneiden und andererseits graut mir schon vor dem winterlichen 'Bloggerblick' wenn die Fichten weg sind.Und wer weiß, was dort alles in Mitleidenschaft gezogen wird. Ich hoffe, dass ich die Schäden bis zum Frühjahr dann etwas kaschieren kann ...

Obwohl mir der Sommer recht feucht erschien, sind bei uns auch schon fast alle Hagebutten der Dünenrose schwarzr und schrumpelig. Das ging in den letzten Tagen recht schnell.Ich konnte gestern nur noch eine rötlich-braune pralle Hagebutte entdecken. Aber zwischen diesem Post und gestern liegen ja auch fast 2 Wochen ...