Sonntag, 11. September 2011

geknackt



So, nun lag dieses Produkt 4 Wochen am Wiesenrand
neben dem Steg unter der Rose Hedi Grimm
. Allerdings
hatten wir in den letzten Wochen weit aus weniger
Probleme mit den Zecken. Am 23. August, kurz nachdem
ich meine Borreliose-Bücher für die
'geballte Ladung' auf
dem Podest fotografiert hatte, schien es jedoch mit der
Zeckenzeit in unserem Garten weiter zu gehen. Aber
danach konnten wir den Garten erstaunlicherweise weiter-
hin recht unbeschwert genießen.
Doch am vergangenen
Dienstag und
gestern konnte ich nun wieder 3 Männchen
und 2 Weibchen von den Wiesenhalmen pflücken. Sie
befanden sich ca. in 2m Entfernung von der Zeckenfalle.
Daher waren wir nun sehr gespannt, was wir in der Falle
finden würden ...

Die Kellerassel lebt und spazierte munter durch den Rundgang.

Und bei genauerer Betrachtung finden sich noch zwei
winzig kleine Gehäuseschnecken und ein Saatkorn in der
Falle. Der Rest sind ganz feine Mulchkrümel. Eine Zecke,
Nymphe oder Larve konnten wir auf der Klebefläche
nicht entdecken. Hatten wir den Zeitpunkt zum Auslegen
falsch gewählt? Oder lockt die Falle doch keine Zecken
an? Wir vermuten Letzteres, werden es aber später
trotzdem nochmals versuchen ...

Fotos: SchneiderHein



Und nun sind wir gespannt, ob sich unsere Gartenmäuse
im Hochwald am Grünkomposthaufen für die Ixogon Zecken-
rollen
interessieren werden. Die Packung liegt schon bereit.
Nur da wir erst in einigen Tagen mit dem Auftreten weiterer
Zecken rechnen, werden wir mit dem Auslegen der mit
Baumwolle gefüllten Rollen noch etwas warten.



Keine Kommentare: