Mittwoch, 28. September 2011

arme Fimbriata




So spärlich sieht nach 6 Jahren unsere Rosa rugosa
Fimbriata
- Morlet, F 1891 aus. Wann sie das letzte Mal
geblüht hat, daran kann ich mich gar nicht erinnern. Aber
wir haben wunderschöne Fotos von ihr als Container-Rose,
zumindest als Papierbilder. Wir brachten sie im Juli 2005
von unserem Feldzug in der
Baumschule Schütt mit. Und
ich bin mir sicher, wenn die Inhaberin der Baumschule
Frau Preuß damals gewußt hätte, wie es dieser Rose bei
uns im Garten ergehen würde, dann hätte sie diese
kleine Besonderheit nicht extra hervorgeholte und uns
verkauft! Allerdings wird sie in
diesem Buch auch als
'robust, blühfreudig und wüchsig' bezeichnet.

Leider stellte sich erst zu spät heraus, dass unser Garten
wohl nicht für Rugosa-Hybriden geeignet ist. Denn
Schnee-
zwerg
und Blanc Double de Coubert haben irgendwann
aufgegeben. Und selbst die normalerweise
wuchernde
Kartoffelrose - Rosa rugosa alba kümmert bei uns.
Lediglich die
Repens alba scheint sich allmählich im
besonnteren Teil auf der Nordseite durchzukämpfen.

Aber vielleicht hat Fimbriata im nächsten Sommer
endlich eine Chance sich zu erholen - wenn der Garten
vielleicht durch die dann gefällten Fichten im Süden
wieder etwas sonniger wird ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: