Mittwoch, 17. August 2011

wilder Wein




Zur Weinernte wird es wohl nie reichen! Aber es sieht
sehr malerisch aus, wie diese Ranke mit den kleinen
Trauben vom weißen Flieder herabhängt. Gut, dass er
sich genau diesen Platz im Garten irgendwann selbst
ausgesucht hatte. Im letzten Jahr war es allerdings
wohl so feucht in unserem Schattengarten, dass die
Blätter vom
wilden Wein kein Herbstfeuerwerk ver-
anstalteten, sondern ihre Farbe gleich von grün
auf
gelb veränderten ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ich dachte immer, der Wilde Wein bildet keine eßbaren Trauben aus?

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Auf die Idee käme ich auch nicht. Aber die Beeren sehen nett aus und die Vögel freut es bestimmt! So ist der Wein sicherlich bei uns an den Flieder und in den Vorgarten gekommen ...

Elke hat gesagt…

Meinen habe ich selbst aus Samen gezogen und er wuchert mittlerweile sehr malerisch die Terrassentrennwand zu. Rot ist er auch schon teilweise geworden, viel zu früh, wie ich finde.
VG
Elke